17-Jähriger bricht durch Turnhallendach

Kaufbeuren - Ein 17-Jähriger ist durch das Dach einer Turnhalle gebrochen. Der Sturz aus einer Höhe von acht Metern endete für den jungen Mann im Krankenhaus. Er wollte Bälle auf dem Dach suchen.

Ein 17-Jährige war am Sonntagabend gegen 22 Uhr mit Freunden auf dem Sportplatz der Realschule, als er sich dazu entschloss nach Bällen auf dem Flachdach der Turnhalle zu suchen. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hörten Zeugen ein lautes Geräusch. Der Jugendliche war in diesem Moment durch das Oberlicht gebrochen und in die Turnhalle gestürzt.

Er „rappelte“ sich zunächst selbst wieder auf und verließ die Turnhalle. Wenige Meter später brach er zusammen und wurde von seinen Freunden auf dem Gehweg liegend aufgefunden. Der junge Mann, der ansprechbar war, musste aufgrund der erlittenen schweren Verletzungen vom Rettungsdienst vor Ort versorgt und zur weiteren Behandlung in ein örtliches Krankenhauses gebracht werden.

Zum Unfallzeitpunkt befand sich der junge Mann alleine auf dem Dach.

Polizei

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ ZB

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Eine Frau ist mit ihrem Wagen von der Straße abgekommen und in einen Eisenzaun gekracht. Mit fatalen Folgen. 
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: Deutscher Wetterdienst verschärft Kälte-Warnung
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: Deutscher Wetterdienst verschärft Kälte-Warnung
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Der millionenschwere Finanzskandal erschüttert das Bistum Eichstätt bis in die Grundfesten. Nur einer sitzt fest im Sattel und wird dort auch bleiben: Der Bischof des …
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten

Kommentare