17-Jähriger durch selbst gebastelten Sprengstoff verletzt

Kempten - Ein 17-jähriger Jugendlicher aus der Region Kempten ist bei der Explosion eines selbstgebastelten Sprengstoffs verletzt worden.

Nach Angaben des Bayerischen Landeskriminalamtes vom Montag hatte der Jugendliche am Freitag vergangener Woche in der Küche des elterlichen Hauses ein hochexplosives Gemisch aus mehreren Chemikalien hergestellt. Dabei war es zu der Explosion gekommen, bei der er Verletzungen an den Händen und im Bauchbereich erlitt. Er war in ein Krankenhaus eingeliefert und am Samstag wieder entlassen worden.

Die Ermittlungen des LKA ergaben, dass ein 14-Jähriger aus dem Landkreis Cham mit seinen Eltern den 17-Jährigen früher besucht und mit diesem Experimente zur Sprengstoffherstellung vorgenommen hatte. Daraufhin erließ das Amtsgericht Regensburg einen Durchsuchungsbeschluss für das Anwesen der Eltern des Schülers im Landkreis Cham. Sprengstoffermittler und LKA-Experten fanden dort aber weder Chemikalien noch Sprengstoffe.

dpa/lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinenabgänge in den Chiemgauer Alpen - Lawinengefahr steigt bis morgen
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinenabgänge in den Chiemgauer Alpen - Lawinengefahr steigt bis morgen
32-Jähriger soll Freund der Schwester niedergestochen haben
Ein 32 Jahre alter Mann soll in Würzburg den Lebensgefährten seiner Schwester niedergestochen haben.
32-Jähriger soll Freund der Schwester niedergestochen haben
Fünf Kekse lösen Polizeieinsatz aus
Ein Streit um fünf Kekse hat in Augsburg zu einem Polizeieinsatz und mehreren Anzeigen geführt.
Fünf Kekse lösen Polizeieinsatz aus
Glätte stoppt Polizisten auf dem Weg zu einem Unfall
Auf dem Weg zu einem Unfall sind zwei Polizisten in Unterfranken selbst Opfer der winterlichen Straßenverhältnisse geworden.
Glätte stoppt Polizisten auf dem Weg zu einem Unfall

Kommentare