18-Jähriger droht mit Schreckschusswaffe

Mindelheim - Mit einer Schreckschusswaffe hat ein 18-Jähriger am Dienstag in Mindelheim im Unterallgäu mehrere Passanten bedroht.

Anfangs hatte er nach Zeugenaussagen auf einem Balkon mehrere Platzpatronen verschossen, wie das Polizeipräsidium in Kempten mitteilte. Danach soll er auf der Straße ebenfalls in die Luft geschossen haben. Als der Mann später in einem Laden gesehen wurde, konnten ihn Polizeibeamte festnehmen. Ob der Vorfall möglicherweise mit einer psychischen Erkrankung des Mannes zusammenhänge, sei noch ungeklärt, sagte ein Polizeisprecher. Aufgrund seines Zustands habe der Mann mit dem Rettungsdienst in ein Bezirkskrankenhaus gebracht werden müssen, hieß es. Mehr als zehn Personen, die bedroht worden waren, meldeten sich bei der Polizei. Verletzt wurde aber niemand.

Aufgrund der aufgefundenen Patronenhülsen wussten die Beamten früh, dass der 18-Jährige nur mit einer Schreckschusswaffe schoss. Noch vor dem Eintreffen von Spezialeinheiten der Polizei konnte der gesundheitlich angeschlagene Schütze festgenommen werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage
Ein Unwetter war angekündigt worden - doch es kam heftiger als befürchtet. Orkanböen und dicke Regenwolken sind über Bayern hinweggezogen und haben deutliche Spuren …
News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage
Spanner mit Kamera in der Umkleidekabine
Ein Spanner hat in einem Würzburger Schwimmbad versucht, eine Frau in ihrer Umkleidekabine zu filmen. Obwohl der Mann aufflog, konnte er entkommen.
Spanner mit Kamera in der Umkleidekabine
Heftige Unwetter: Passau ruft Katastrophenalarm aus
Der Sturm mit den heftigen Niederschlägen zieht auch am Samstag noch Folgen nach sich. Im Landkreis Passau wurde der Katastrophenalarm ausgerufen.
Heftige Unwetter: Passau ruft Katastrophenalarm aus
Polizei verschärft Kontrollen zur Rettungsgasse
Bis zum Ferienende wird die Autobahnpolizei verstärkt darauf achten, dass bei Unfällen auf Bayerns Autobahnen sofort eine Rettungsgasse gebildet wird. Wer sich nicht …
Polizei verschärft Kontrollen zur Rettungsgasse

Kommentare