+
Mit so einem Küchenmesser (Archivbild) hat der 18-Jährige seine beiden Schwestern niedergestochen.

18-Jähriger sticht seine beiden Schwestern nieder

Aschaffenburg -  Ein Streit in einer türkischen Familie ist in Aschaffenburg eskaliert: Ein 18-Jähriger hat seine beiden Schwestern (21 und 22) niedergestochen. Eine von ihnen schwebt in Lebensgefahr.

Die genauen Hintergründe der Tat sind laut Polizeipräsidium Unterfranken noch unklar.

Offenbar entbrannte im Laufe des Sonntagnachmittags ein Streit unter der sechsköpfigen Familie. Zunächst verlief die Auseinandersetzung noch mit Worten. Gegen 15.20 Uhr nahm der  Sohn (18) plötzlich ein Küchenmesser und stach auf die zwei jungen Frauen ein.

Die 22-Jährige wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen in eine Klinik eingeliefert. Ihr jüngere Schwester konnte nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen.

Der 18-Jährige wurde noch in der Wohnung von der Polizei festgenommen.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

27 Jahre alter Pilot bei Flugunfall in Niederbayern verletzt
Der Landeanflug eines Sportfliegers ist in Niederbayern schiefgegangen. Ein junger Mann wurde dabei schwer verletzt.
27 Jahre alter Pilot bei Flugunfall in Niederbayern verletzt
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Der Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer musste zuletzt mehrere Krisen überwinden. Nun kann der älteste Druckmaschinenbauer der Welt Jubiläum feiern - dank eines …
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Ein Gütermotorschiff ist auf der Donau bei Straubing havariert - ein Leck war die Ursache. In einem Feuerwehreinsatz musste Wasser aus dem Schiff gepumpt werden.
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Ein Lastwagenfahrer ist abgelenkt, weil er zur Trinkflasche greift und prallt auf einen Tanklaster - der mit 22 Tonnen Aceton beladen ist. Die Bergung dauert über drei …
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche

Kommentare