19-Jährige Opfer einer schamlosen Zuhälterin

Kulmbach - Ungeheuerliche Tat: Die Notlage einer 19-Jährigen hat eine Frau aus Kulmbach schamlos ausgenutzt und sie auf den Strich geschickt. Außerdem musste sie als Drogenkurierin arbeiten.

Die 23-Jährige nahm die wohnungs- und arbeitslose Frau aus dem Raum Hof bei sich auf. Nach Angaben der Behörden vom Donnerstag missbrauchte sie die junge Frau als Rauschgiftkurierin, setzte sie unter Drogen und schickte sie zu Freiern.

Aufgeflogen ist die Zuhälterei, als die 19-Jährige vor wenigen Tagen nachts unter Drogen in Kulmbach aufgegriffen wurde. Gegen die 23-Jährige ist mittlerweile Haftbefehl ergangen. Sie hatte die 19-Jährige seit Herbst 2009 via Internet an etwa 80 Freier vermittelt und die Einnahmen behalten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Historischer Tiefstwert: Noch nie gab es so wenig Tote auf Bayerns Straßen
Weniger Verkehrstote als im Jahr 2017 gab es in Bayern seit Beginn der Unfallaufzeichnung noch nie. Aber: Nicht alle Werte sind positiv, wie Innenminister Joachim …
Historischer Tiefstwert: Noch nie gab es so wenig Tote auf Bayerns Straßen
Grippewelle im Gotteshaus: Pfarrer greift zu drastischem Mittel
Die bayernweite Grippewelle macht auch vor Gotteshäusern nicht Halt. In Weiden hat ein Pfarrer wegen der Ansteckungsgefahr nun zu einem drastischen Mittel gegriffen.
Grippewelle im Gotteshaus: Pfarrer greift zu drastischem Mittel
Bayerns Schlösser und Burgen sind die Touristenattraktionen des Freistaats
Die Schlösser, Burgen und Residenzen in Bayern stehen für die Tradition des Freistaats und gehören noch immer zu den größten Touristenattraktionen.
Bayerns Schlösser und Burgen sind die Touristenattraktionen des Freistaats
Bauarbeiten auf der Strecke: Friedrichshafen-Lindau bis Ende März gesperrt
Die Bahnstrecke Friedrichshafen-Lindau ist bis Ende März gesperrt. Auch der Fernverkehr ist betroffen. Züge auf deutscher Seite fallen aus.
Bauarbeiten auf der Strecke: Friedrichshafen-Lindau bis Ende März gesperrt

Kommentare