Verhandlung zu Diesel-Fahrverboten: Urteil wird vertagt

Verhandlung zu Diesel-Fahrverboten: Urteil wird vertagt

Fünf Schwerverletzte

19-Jähriger kracht in Gegenverkehr

Essenbach - Bei einem Verkehrsunfall auf der B 15 bei Essenbach (Landkreis Landshut) sind fünf Menschen schwer verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilte, war ein 19-Jähriger mit seinem Auto am Samstagabend in Richtung Landshut unterwegs. Als der Fahrer des vor ihm fahrenden Fahrzeugs nach rechts abbiegen wollte, scherte er auf die Gegenfahrbahn aus und stieß frontal mit einem entgegenkommenden Auto zusammen. Der 19-Jährige, sein Beifahrer und die drei Insassen des entgegenkommenden Autos wurden schwer verletzt, zwei von ihnen mussten von der Feuerwehr aus dem Wagen befreit werden. Der Sachschaden beträgt rund 20 000 Euro. Die Bundesstraße war zwei Stunden lang gesperrt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ticket-Erlöse veruntreut: Ermittlungen gegen Fährmann am Chiemsee
Er soll Einnahmen aus dem Fährbetrieb veruntreut haben. Jetzt wird gegen einen Fährmann am Chiemsee ermittelt, der auch Mitglied im Gemeinderat und Zweiter Bürgermeister …
Ticket-Erlöse veruntreut: Ermittlungen gegen Fährmann am Chiemsee
Jugendlicher trägt Waffe im Hosenbund und löst Polizeieinsatz aus
Mehrere Waffen waren am Bahnhof auf einen Jugendlichen gerichtet, der eine Waffe in seinem Hosenbund trug. Dabei war die gar nicht so gefährlich, wie sie schien.
Jugendlicher trägt Waffe im Hosenbund und löst Polizeieinsatz aus
Angst vor Schweinepest: Das Ende der Schonzeit
Die Angst vor der Afrikanischen Schweinepest ist groß. Während sich in Bayern alle beteiligten Verbände zum Krisengipfel treffen, will Bundesagrarminister Schmidt die …
Angst vor Schweinepest: Das Ende der Schonzeit
Diesel-Fahrverbote: In Bayern weiter viel Widerstand 
Das Bundesverwaltungsgericht entscheidet über das Diesel-Fahrverbot in Großstädten. Die bayerische Staatsregierung plädiert für andere Lösungen. Zur Verbesserung der …
Diesel-Fahrverbote: In Bayern weiter viel Widerstand 

Kommentare