Von Regionalzug erfasst

19-Jähriger schläft auf Gleis ein und wird schwer verletzt

Lichtenfels - Wahrscheinlich betrunken ist ein junger Mann im oberfränkischen Lichtenfels auf einem Schienenstrang eingeschlafen, von einem Zug erfasst und schwer verletzt worden.

Der Lokführer habe den 19-Jährigen am frühen Samstagmorgen zwar noch bemerkt, aber nicht mehr rechtzeitig bremsen können, teilte die Polizei mit. Ersten Erkenntnissen zufolge schob der vorne an der Lok angebrachte Schienenräumer des Regionalzugs den Mann mit niedriger Geschwindigkeit vom Gleis. Dabei erlitt dieser Kopfverletzungen, schwebte aber zunächst nicht in Lebensgefahr.

Offenbar war der junge Mann auf dem Rückweg von einer Feier in den Gleisbereich gelangt und dort eingenickt. Wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt gegen ihn nun die Bundespolizei.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Immer weniger Menschen wollen in Kirchenchören singen - und nach der Einschätzung von Kirchenmusikern ist das nicht das einzige Problem.
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen

Kommentare