An Bahnübergang

20-Jähriger überlebt im Auto Kollision mit Zug

Reckendorf - An einem Bahnübergang im oberfränkischen Reckendorf (Kreis Bamberg) hat ein Zug ein Auto erfasst und dieses etwa 20 Meter mitgeschleift.

Der 20-jährige Autofahrer kam mit einem Schrecken davon und wurde dabei nur leicht verletzt. „Wenn der Zug schneller unterwegs gewesen wäre, hätte der Fahrer das nicht überlebt“, sagte ein Polizeisprecher am frühen Mittwochmorgen. Der Zug sei gerade aus dem Bahnhof gestartet und daher relativ langsam gefahren. Der junge Mann wollte mit seinem Auto den unbeschrankten Bahnübergang überqueren und habe dabei das Warnsignal des Zuges überhört. Daraufhin prallte der Zug in Höhe des Fahrersitzes auf das Auto. Von den rund vier Fahrgästen wurde einer leicht verletzt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

ICE steht „brennend“ auf Brücke - aus einem guten Grund
Ein ICE steht auf der Froschgrundsee-Talbrücke bei Weißenbrunn, Rauch steigt aus den Waggons auf, ein spektakulärer Notfall - allerdings nur zu Übungszwecken. 
ICE steht „brennend“ auf Brücke - aus einem guten Grund
Verhängnisvolle Verwechslung: Autofahrer rast in Garten
In Bad Kissingen hat sich ein spektakulärer Unfall ereignet. Ein Autofahrer ist in einen Garten gerast. 
Verhängnisvolle Verwechslung: Autofahrer rast in Garten
Großfahndung nach dieser Mutter: Wohin verschwand die 35-jährige Ahlam?
Vor zwei Monaten ist die 35-jährige Ahlam in Memmingen vermisst, einfach verschwunden. Der Fall ist voller Rätsel. Die Kripo schließt Verbrechen nicht aus. 
Großfahndung nach dieser Mutter: Wohin verschwand die 35-jährige Ahlam?
Zu wenig Geld? Ein Fünftel aller Polizisten in München hat einen Nebenjob
Bekommen Polizisten in Bayern zu wenig Geld? Zahlen des Innenministeriums lassen das vermuten: Fast jeder Siebte von ihnen hat einen Nebenjob.
Zu wenig Geld? Ein Fünftel aller Polizisten in München hat einen Nebenjob

Kommentare