Kundgebung

2000 Nürnberger demonstrieren gegen Judenhass

Nürnberg - Mit einer Kundgebung haben rund 2000 Menschen in Nürnberg ein Zeichen gegen Antisemitismus gesetzt. Sie wollen den Nahost-Konflikt von Judenhass klar getrennt werden.

Mit einer Kundgebung haben rund 2000 Menschen in Nürnberg ein Zeichen gegen Antisemitismus gesetzt. „Der Krieg in Nahost ist nicht die Ursache für den momentanen Antisemitismus in Deutschland“, erklärte Nürnbergs Oberbürgermeister Ulrich Maly am Donnerstagabend vor den Demonstranten. Auch Vertreter der islamischen und israelitischen Gemeinde waren bei der Kundgebung anwesend.

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) erklärte im Vorfeld: „Wer unsere jüdischen Mitbürger attackiert und beleidigt, der trifft uns alle, unsere Werteordnung, unser Selbstverständnis.“ Seit sich der Konflikt zwischen Israel und der palästinensischen Hamas in den vergangenen Wochen drastisch verschärft hat, gab es in Deutschland vermehrt antisemitische Äußerungen und auch Vandalismus.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wetter in Bayern: Unwetterwarnungen für die erste Woche der Pfingstferien
Nach den Unwettern am Samstag blieben viele Oberbayern auch am Pfingstmontag nicht von Schauern und Gewitter verschont. Nun hat sich die Lage aber entspannt.
Wetter in Bayern: Unwetterwarnungen für die erste Woche der Pfingstferien
Erschöpfter Wanderer uriniert auf Grünfläche - Mann (43) sucht sich fatalen Fleck aus
Hinterher ist man immer schlauer. Sein dringendes Bedürfnis wurde einem 43-jährigen Wanderer in Bamberg am Sonntag zum Verhängnis.
Erschöpfter Wanderer uriniert auf Grünfläche - Mann (43) sucht sich fatalen Fleck aus
Polizei schnappt zahlreiche Schulschwänzer: Furioser Ferienbeginn an Bayerns Flughäfen
Statt Strand gibt‘s jetzt Strafe: Etliche Schulschwänzer hat die Polizei in Bayern kurz vor dem Abflug in den Urlaub geschnappt.
Polizei schnappt zahlreiche Schulschwänzer: Furioser Ferienbeginn an Bayerns Flughäfen
Auf Lastwagen aufgefahren: Motorrad fängt Feuer - Mann (58) stirbt in den Flammen
Ein Motorradfahrer ist am Montagmorgen tödlich verunglückt, als er auf einen Lastwagen auffuhr. Zuvor hatte er offenbar stark beschleunigt.
Auf Lastwagen aufgefahren: Motorrad fängt Feuer - Mann (58) stirbt in den Flammen

Kommentare