+

Katholikentag

20.000 Gläubige feiern Abschlussgottesdienst

Regensburg - Zum Abschluss des 99. Deutschen Katholikentages haben rund 20.000 Gläubige am Sonntag in Regensburg einen Open-Air-Gottesdienst gefeiert.

Die Eucharistiefeier im Stadion an der Universität wurde von mehreren Bischöfen, Musikern und den Chorsängern der Regensburger Domspatzen gestaltet. Der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, Alois Glück, nannte das fünftägige Laientreffen einen besonders wichtigen Beitrag "im Ringen um die richtige Verbindung von Vielfalt und Einheit" in der Kirche.

Diesen Weg gelte es ohne Angst weiterzugehen, sagte Glück laut vorab verbreitetem Manuskript. Er ermunterte Christen, sich in gesellschaftliche Debatten etwa über Sterbehilfe oder die Bewahrung der Schöpfung einzumischen und in die Politik zu gehen. "Wir brauchen Menschen, die bereit sind, sich in der freiheitlichen, offenen und pluralen Gesellschaft zu engagieren."

Auch der Münchner Kardinal Reinhard Marx lobte die Buntheit und Vielfalt des Katholikentages und damit der Kirche. 33.000 Dauerteilnehmer und um die 20.000 Tagesgäste waren dazu nach Regensburg gekommen. Sie diskutierten über die Zukunft ihrer Kirche -auch über strittige Themen wie den Umgang mit wiederverheirateten Geschiedenen, die Sexualmoral der Kirche oder die Kirchenfinanzen. Zudem feierten und beteten sie gemeinsam.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Panoramatour mit fatalem Ausgang: Mann (53) fällt vom Rad und stirbt
Ein 53 Jahre alter Teilnehmer der „Panoramatour Oberpfälzer Wald“ ist am Sonntag von seinem Fahrrad gestürzt und und hat sich dabei tödlich verletzt.
Panoramatour mit fatalem Ausgang: Mann (53) fällt vom Rad und stirbt
Unfall auf A6: Mann überschlägt sich mit Auto und stirbt
Ein 71 Jahre alter Autofahrer ist am Sonntagmorgen bei einem Unfall auf der A6 ums Leben gekommen.
Unfall auf A6: Mann überschlägt sich mit Auto und stirbt
Polizei macht Routinefahrt - Plötzlich steht Mann mit Granate vor ihr
Mit einer Granate aus dem Zweiten Weltkrieg hat ein 31-Jähriger  in Aschaffenburg für einen Schockmoment gesorgt. Es drohte die Räumung mehrerer Gebäude.
Polizei macht Routinefahrt - Plötzlich steht Mann mit Granate vor ihr
Brand in Eichtstätt: Rauchmelder rettet Rentnerpaar das Leben
das Dachgeschoss eines Einfamilienhauses in Eichstätt brannte am Samstag lichterloh. Die Bewohner konnten sich noch ins Freie retten.
Brand in Eichtstätt: Rauchmelder rettet Rentnerpaar das Leben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.