Schmuggel zwischen Tschechien und Bayern

2014: Mehrere Kilo Crystal Meth sichergestellt

München - Zoll und Polizei haben in Bayern im vergangenen Jahr nach ersten Auswertungen etwa 15 Kilogramm Crystal Meth sichergestellt.

Das sagte ein Sprecher des Innenministeriums der Deutschen Presse-Agentur. Eine abschließende Zahl liege aber noch nicht vor, ergänzte er.

2013 wurden zwar 36 Kilo der synthetischen Droge bei Schmugglern entdeckt, doch dabei waren auch zwei Großfunde. So wurden am Münchner Flughafen knapp 20 Kilogramm beschlagnahmt. Drogenkuriere waren damit auf dem Weg nach Japan. Die Ermittler sprachen damals vom größten bisherigen Crystal-Fund in Deutschland.

Das Problem des Crystal-Schmuggels sei weiterhin groß, sagte der Ministeriumssprecher. Die entdeckte Crystal-Menge 2014 bewegt sich etwa auf dem Stand des Jahres 2012, als im Freistaat insgesamt 14,3 Kilo der Synthetikdroge sichergestellt wurden.

Crystal Meth wird vor allem aus Tschechien nach Deutschland geschmuggelt. In Tschechien wird es in Drogenküchen hergestellt und auf Märkten verkauft. Die Droge macht extrem schnell abhängig und führt zu Gehirnschädigungen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayerischer Tourengeher stürzt 100 Meter tief - schwer verletzt
Im Zillertal hat sich ein Skitourengeher aus Erlangen am Sonntag bei einem 100-Meter-Sturz schwer verletzt. Der 38-Jährige war ohne Skier an einem Grat ausgerutscht.
Bayerischer Tourengeher stürzt 100 Meter tief - schwer verletzt
Tödliches Überholmanöver: Zwei Motorräder prallen frontal auf Auto
Ein Überholmanöver zweier Motorradfahrer endetet tragisch. Beim Frontalzusammenstoß mit einem Auto kam einer der beiden ums Leben.
Tödliches Überholmanöver: Zwei Motorräder prallen frontal auf Auto
Bewegende Feier für totgeprügelten Maurice: „Ein blühendes Leben verschwand“
Der Tod des 15-jährigen Maurice hat die kleine Gemeinde Obernzell tief erschüttert. Am Samstag haben neben seiner Familie rund 300 Trauernde Abschied von ihm genommen.
Bewegende Feier für totgeprügelten Maurice: „Ein blühendes Leben verschwand“
Auf der A3 beim Kreuz Deggendorf: Autofahrer stirbt nach Unfall mit Sattelzug
Am Samstag kollidierte ein 76 Jahre alter Autofahrer mit einem Sattelzug auf der A3 beim Kreuz Deggendorf. Im Krankenhaus erlag er am Sonntag seinen Verletzungen.
Auf der A3 beim Kreuz Deggendorf: Autofahrer stirbt nach Unfall mit Sattelzug

Kommentare