Die meisten kamen in Zügen

2017 bislang knapp 10.000 illegale Einreisen nach Bayern

In den ersten sechs Monaten des Jahres sind 9650 Menschen unerlaubt nach Bayern eingereist.

München - Der größte Teil, rund 6950, sei an der deutsch-österreichischen Grenze festgestellt worden, sagte ein Sprecher der Bundespolizei in München der Deutschen Presse-Agentur. Die übrigen Personen seien entweder an den anderen Auslandsgrenzen, an Flughäfen (knapp 800) oder Bahnhöfen registriert worden. 

Häufigstes Verkehrsmittel seien Güter- und Personenzüge. Etwa 45 Prozent der Fälle entfielen auf den Schienenverkehr. In Autos und Reisebussen seien nur je rund 25 Prozent festgestellt worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Albtraum auf A93: Unbeleuchteter Wagen auf rechter Spur – Auto kracht hinein, 44-Jähriger tot
Bei einem schweren Unfall auf der A93 ist ein Mann ums Leben gekommen. Auf der Autobahn stand ein unbeleuchteter Wagen auf der rechten Fahrspur, es kam zum verheerenden …
Albtraum auf A93: Unbeleuchteter Wagen auf rechter Spur – Auto kracht hinein, 44-Jähriger tot
Schulbus fährt auf wartendes Auto auf - mehrere Kinder verletzt
Bei einem Unfall mit einem Schulbus sind in Unterfranken neun Menschen verletzt worden - darunter sieben Schüler.
Schulbus fährt auf wartendes Auto auf - mehrere Kinder verletzt
Eisplatte durchschlägt Windschutzscheibe: Autofahrer schwer verletzt
Schlimmer Unfall: Weil eine Eisplatte die Windschutzscheibe seines Autos durchschlug, ist ein Fahrer schwer verletzt worden.
Eisplatte durchschlägt Windschutzscheibe: Autofahrer schwer verletzt
„Brenner DBakel“ - Rotwesten machen Front gegen Bahn-Pläne
Protest der Rosenheimer Rotwesten: 3000 Demonstranten, zumeist in rote Warnwesten gekleidet, forderten einen Neustart für den Brenner-Nordzulauf. Bundesverkehrsminister …
„Brenner DBakel“ - Rotwesten machen Front gegen Bahn-Pläne

Kommentare