Polizei kündigte lange Haftstrafe an

21-Jähriger bei Sprung vom Balkon tödlich verletzt

Würzburg - Vor den Augen seiner Familie und der Polizei hat sich ein junger Mann am Freitag vom Balkon der elterlichen Wohnung in Würzburg in die Tiefe gestürzt.

Dabei erlitt er nach Angaben eines Polizeisprechers so schwere Verletzungen, dass er kurze Zeit später in der Klinik starb. Die beiden Beamten hatten die Familie aufgesucht, um dem 21-Jährigen eine mehrmonatige Haftstrafe anzukündigen.

Mitten im Gespräch mit den Polizisten sprang er plötzlich über das Balkongeländer. Beim Sturz aus dem zweiten Obergeschoss des Mehrfamilienhauses auf harten Asphalt wurde der Mann am Kopf schwer verletzt. Ein Seelsorger kümmerte sich um die Familie des 21-Jährigen. Er bot auch den beiden geschockten Polizeibeamten seine Hilfe an. Zum Grund der Jugendstrafe machte die Polizei keine Angaben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Immer weniger Menschen wollen in Kirchenchören singen - und nach der Einschätzung von Kirchenmusikern ist das nicht das einzige Problem.
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen

Kommentare