In Rosenheim niedergeschlagen

21-Jähriger stirbt nach Faustattacke von Fremdem

Rosenheim - Ein junger Mann ist in der Nacht zum Sonntag in Rosenheim von einem Unbekannten offenbar grundlos attackiert worden. Der 21-Jährige erlag im Krankenhaus seiner schweren Verletzung.

in 21-Jähriger ist in Rosenheim nach einem Faustschlag von einem Unbekannten gestorben. Wie die Polizei mitteilte, war der junge Mann in der Nacht zum Sonntag zuerst auf dem Herbstfest und dann in der Innenstadt unterwegs. Vor einem Lokal verpasste ihm ein glatzköpfiger Mann offenbar grundlos einen Schlag. Das Opfer ging zu Boden und wurde schwer verletzt und bewusstlos in ein Krankenhaus eingeliefert. Dort starb der 21-Jährige wenig später.

Der Täter verschwand sofort vom Tatort. Er wird als etwa 1,70 Meter groß und muskulös beschrieben, soll zwischen 20 und 25 Jahre alt und am Unterarm tätowiert sein. Die Polizei der oberbayerischen Stadt leitete eine Fahndung ein, sie bittet um Hinweise von Zeugen. Zwischen dem Besuch des Volksfestes und der Tat lagen mehrere Stunden. Weitere Details waren zunächst nicht bekannt.

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa/ Symbolbild

Meistgelesene Artikel

Urteil: Polizist vergriff sich an 76-Jähriger - Nun muss er ins Gefängnis
Vor Gericht bestritt er die Vorwürfe, doch das Landgericht Ansbach sah es als erwiesen an, dass ein Beamter im Dienst zweimal sexuell übergriffig wurde. In einem Fall …
Urteil: Polizist vergriff sich an 76-Jähriger - Nun muss er ins Gefängnis
Streit um Fahrverbote in Tirol: Landeschef kommt zu Gipfel - und stellt Scheuer Forderungen
Seit Wochen werden in Tirol Landstraßen gesperrt, mittlerweile auch im Salzburger Land. Tirols Landeschef Platter bleibt hart und stellt konkrete Forderungen. 
Streit um Fahrverbote in Tirol: Landeschef kommt zu Gipfel - und stellt Scheuer Forderungen
Passant findet verlassenes Neugeborenes auf Wiese - Mutter droht nun Haft
Eine Mutter aus dem Landkreis Dillingen hat ihr Neugeborenes alleine auf einer Wiese zurückgelassen. Der Frau droht nun Haft.
Passant findet verlassenes Neugeborenes auf Wiese - Mutter droht nun Haft
Fünfjähriger geht in Kneipp-Becken unter - Passanten müssen ihn reanimieren
Einen gefährlichen Ausflug in ein Kneipp-Becken hat ein Bub in Franken gewagt. Eine zufällig anwesende Krankenschwester und weitere Helfer konnten ihn retten.
Fünfjähriger geht in Kneipp-Becken unter - Passanten müssen ihn reanimieren

Kommentare