1 von 15
Bei einem schweren Unfall im Kreis Mühldorf wurde am Freitagabend ein 21-Jähriger schwer verletzt.
2 von 15
Bei einem schweren Unfall im Kreis Mühldorf wurde am Freitagabend ein 21-Jähriger schwer verletzt.
3 von 15
Bei einem schweren Unfall im Kreis Mühldorf wurde am Freitagabend ein 21-Jähriger schwer verletzt.
4 von 15
Bei einem schweren Unfall im Kreis Mühldorf wurde am Freitagabend ein 21-Jähriger schwer verletzt.
5 von 15
Bei einem schweren Unfall im Kreis Mühldorf wurde am Freitagabend ein 21-Jähriger schwer verletzt.
6 von 15
Bei einem schweren Unfall im Kreis Mühldorf wurde am Freitagabend ein 21-Jähriger schwer verletzt.
7 von 15
Bei einem schweren Unfall im Kreis Mühldorf wurde am Freitagabend ein 21-Jähriger schwer verletzt.
8 von 15
Bei einem schweren Unfall im Kreis Mühldorf wurde am Freitagabend ein 21-Jähriger schwer verletzt.

Junger Mann schwerstverletzt

21-Jähriger bei Unfall aus Sportwagen geschleudert

Oberneukirchen - Ein schwerer Unfall ereignete sich am Freitagabend gegen 21.30 Uhr bei Oberneukirchen (Kreis Mühldorf am Inn). Ein junger Mann überschlug sich mit seinem Sportwagen und wurde aus dem Auto geschleudert.

Kurz vor dem Unfall befuhr eine 19-jährige Frau aus Oberneukirchen mit ihrer 18-jährigen Beifahrerin die Staatsstraße 2355 von Oberneukirchen in Richtung Mühldorf. Kurz vor der Abzweigung nach Donislreit überholte ein 21-jähriger Tachertinger mit seinem Nissan den Wagen der beiden Frauen. Während des Wiedereinordnens kam der junge Mann im Verlauf der beginnenden Linkskurve sehr weit an den rechten Fahrbahnrand, weshalb er stark gegenlenkte. Dadurch stellte sich der Nissan dann quer und kam nach links von der Fahrbahn ab. Neben der Fahrbahn prallte der Pkw gegen die Böschung und überschlug sich mehrfach. Der Sportwagen landete am Ende total beschädigt wieder mit den Rädern auf der Fahrbahn.

Der Fahrer hingegen wurde, weil er den Sicherheitsgurt nicht angelegt hatte, aus seinem Auto geschleudert und blieb schwerstverletzt im angrenzenden Acker liegen. Der 21 Jährige wurde notärztlich behandelt und nach dem Transport ins Krankenhaus Mühldorf unverzüglich mit dem Rettungshubschrauber ins Uni-Klinikum Regensburg geflogen. Er erlitt schwere Kopfverletzungen, sein Zustand ist aber nach aktuellem Stand stabil.

Durch die Staatsanwaltschaft Traunstein wurde ein unfallanalytisches und unfalltechnisches Gutachten, die Sicherstellung des Pkw, sowie eine Blutentnahme bei dem Nissanfahrer zur Klärung der Unfallursache angeordnet. An der Unfallstelle waren die Feuerwehren aus Flossing und Oberneukirchen, der Rettungsdienst mit Notarzt und das Kriseninterventionsteam eingesetzt. Am Nissan des Verunfallten entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 20 000 Euro.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Notarzt fährt zu Einsatz - plötzlich wird er selber zum Opfer
Am Mittwochnachmittag hat sich in Bayern ein Verkehrsunfall ereignet. Ein Notarzt war gerade auf der Fahrt zu einem Einsatz, als er selber zum Opfer wurde.
Notarzt fährt zu Einsatz - plötzlich wird er selber zum Opfer
Spektakulärer Unfall auf der A8: Jeep kracht in Warteschlange an der Ausfahrt - und hat dann einen Schutzengel
Am Dienstagabend ist auf der A8 bei Bad Aibling ein Unfall passiert: Ein Jeep an der Ausfahrt fuhr in die Schlange und schob drei Autos ineinander.
Spektakulärer Unfall auf der A8: Jeep kracht in Warteschlange an der Ausfahrt - und hat dann einen Schutzengel
Brisantes Ausweichmanöver: Lastwagen kracht in Wohnhaus - und hinterlässt Mega-Loch
Ein Lastwagen ist nach einem Unfall in ein Haus gekracht. Drei Menschen wurden bei dem Vorfall am Dienstag leicht verletzt.
Brisantes Ausweichmanöver: Lastwagen kracht in Wohnhaus - und hinterlässt Mega-Loch
Mann fällt mit Lkw 150 Meter in die Tiefe und stirbt - Bilder zeigen die ganze Wucht des Sturzes
Furchtbarer Unfall nahe Reit im Winkl: Ein Mann stürzte mit seinem Lkw in die Tiefe. Bilder zeigen das ganze Ausmaß des Unglücks.
Mann fällt mit Lkw 150 Meter in die Tiefe und stirbt - Bilder zeigen die ganze Wucht des Sturzes

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion