+
Prozess um versuchten Mord: Mann sticht auf seine Freundin ein.

Trennungs-Angst:22-Jähriger sticht auf Freundin ein

Nürnberg/Scheinfeld - Ein 22-Jähriger hat auf seine Freundin eingestochen, weil sie sich trennen wollte. Jetzt hat der Prozess begonnen.

Mit einem Teilgeständnis des Angeklagten hat am Donnerstag in Nürnberg der Prozess um einen versuchten Mord begonnen. Der 22-Jährige räumte ein, im Februar aus Angst vor einer Trennung auf seine vier Jahre jüngere Freundin eingestochen zu haben.

Er habe sie damit aber nicht umbringen wollen, erklärte der Angeklagte zu Prozessbeginn vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth. Auch den Vorwurf der Staatsanwaltschaft, er habe nach der Messerattacke in der elterlichen Wohnung in Scheinfeld (Landkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim) ein Kopfkissen auf das Gesicht der Frau gedrückt, um sie zu ersticken, bestritt der 22-Jährige.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Haftbefehl ergangen: Er bedrohte Betreuer und Polizisten mit einer Axt
Ein Mann aus Buttenwiesen sollte am Dienstag eigentlich zu einem Krankenhausaufenthalt abgeholt werden. Doch plötzlich bedrohte er einen Betreuer und mehrere Polizisten …
Haftbefehl ergangen: Er bedrohte Betreuer und Polizisten mit einer Axt
Rollerfahrerin übersieht Auto und stirbt
Am Donnerstag starb eine 50-Jährige Rollerfahrerin bei einem Unfall in Schwaben. Sie hatte ein entgegenkommendes Fahrzeug übersehen. 
Rollerfahrerin übersieht Auto und stirbt
Messerattacke in Regensburg: Zwei Schwerverletzte
In der Nacht zum Donnerstag soll in Regensburg ein 18-Jähriger mit einem Messer auf zwei Männer eingestochen haben und geflüchtet sein. Sie waren nach ersten …
Messerattacke in Regensburg: Zwei Schwerverletzte
Gewalt gegen Polizisten steigt auf Rekordhoch
Statistisch gesehen war 2016 fast jeder zweite Polizeivollzugsbeamte in Bayern von Gewalttaten gegen die eigene Person betroffen. Und meist bleibt es nicht bei …
Gewalt gegen Polizisten steigt auf Rekordhoch

Kommentare