Während alle feierten

23 Menschen bei Faschingsball verletzt

Amorbach - Ein Unbekannter hat auf einem Faschingsball in Amorbach einen Reizstoff verbreitet und 23 Menschen verletzt. Die Polizei musste anrücken.

Zwischenfall bei einem Faschingsball in Bayern: Durch einen unbekannten Reizstoff sind 23 Menschen im unterfränkischen Amorbach verletzt worden. Nach Polizeiangaben musste die Veranstaltungshalle, in der sich 350 bis 400 Menschen zum Feiern versammelt hatten, am frühen Sonntag geräumt werden. Ein Unbekannter hatte Pfefferspray oder Tränengas verteilt.

Die Verletzten im Alter von 16 bis 34 Jahren litten unter Augen- und Atemwegsreizungen, Übelkeit und Husten. Sie wurden von Rettungskräften vor Ort versorgt. Fünf Verletzte, die unter Vorerkrankungen wie Asthma litten, wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Die Polizei ging zunächst davon aus, dass der Täter ein Teilnehmer der Feier war. Unklar sei, ob der Unbekannte den Reizstoff absichtlich oder nur versehentlich versprüht habe, sagte ein Sprecher. Der „Faschelnachtsball“ wird vom Verein Carneval Club Amorbach veranstaltet.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lokführer verhindert Kollision von zwei Zügen am Ammersee
In Utting fahren zwei mit Schülern besetzte Züge auf demselben Gleis ein – Grund wohl unachtsamer Fahrdienstleiter. Der Vorfall erinnert an das Unglück von Bad Aibling.
Lokführer verhindert Kollision von zwei Zügen am Ammersee
Frau tot in der Wohnung - Polizei nimmt Ehemann fest
Ein 58-Jähriger wurde am Donnerstag in Schwandorf vorläufig festgenommen. Die Polizei fand seine Ehefrau tot in der gemeinsamen Wohnung und geht von einer Gewalttat aus.
Frau tot in der Wohnung - Polizei nimmt Ehemann fest
Ticket-Erlöse veruntreut: Ermittlungen gegen Fährmann am Chiemsee
Er soll Einnahmen aus dem Fährbetrieb veruntreut haben. Jetzt wird gegen einen Fährmann am Chiemsee ermittelt, der auch Mitglied im Gemeinderat und Zweiter Bürgermeister …
Ticket-Erlöse veruntreut: Ermittlungen gegen Fährmann am Chiemsee
Jugendlicher trägt Waffe im Hosenbund und löst Polizeieinsatz aus
Mehrere Waffen waren am Bahnhof auf einen Jugendlichen gerichtet, der eine Waffe in seinem Hosenbund trug. Dabei war die gar nicht so gefährlich, wie sie schien.
Jugendlicher trägt Waffe im Hosenbund und löst Polizeieinsatz aus

Kommentare