Defekt einer Fräsmaschine

Folgen unklar: 2500 Liter Kühlflüssigkeit ins Grundwasser gelaufen

Salzweg - Der Defekt einer Fräsmaschine führte dazu, dass in Salzweg Kühlflüssigkeit ins Grundwasser und auch einen Fischweiher gelangte. Über die möglichen Folgen ist noch nichts bekannt.

Wegen eines technischen Defekts sind 2500 Liter Kühlflüssigkeit aus einer Fräsmaschine in Salzweg (Landkreis Passau) ausgelaufen und unter anderem ins Grundwasser gesickert. Ein Teil floss auch in einen Fischweiher, zwei Regenrückhaltebecken und einen Zulauf der Ilz. Um eine Verunreinigung des Donau-Zuflusses zu vermeiden, richtete die Feuerwehr eine Ölsperre ein, wie die Polizei am Montag mitteilte. 

Das Schadensausmaß für die Umwelt sei noch nicht bekannt. Menschen wurden nicht gefährdet. Die angesammelte Flüssigkeit in den Rückhaltebecken und im Weiher soll abgesaugt werden. Die Maschine war zum Zeitpunkt des Lecks am Wochenende außer Betrieb.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Bei einem schweren Unfall in Zirndorf ist am Mittwoch eine Seniorin ums Leben gekommen. Sie war mit ihrem Fahrrad unterwegs, als sie ein Auto übersah.
Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Schon 2080 könnte das ewige Eis auf der Zugspitze komplett geschmolzen sein. Das zeigen Berechnungen des Landesamts für Umwelt. Lässt sich das hinauszögern – oder …
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Ein Autofahrer ist in Fürth ausgerastet, weil Sanitäter seinen Wagen zugeparkt hatten. Er schnappte sich die Schlüssel und fuhr das Rettungsfahrzeug weg. Dabei beließ er …
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring
Mehrere Jahre waren die Ermittler der Bande auf der Spur. Nun haben sie 18 Verdächtige festgenommen, die als Schlepper Flüchtlinge nach Europa brachten. 
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring

Kommentare