Anlässlich seines Geburtstages

27-Jähriger schießt mit Leuchtmunition aus Fenster 

Münnerstadt - Gleich zwei Anzeigen hat ein 27-Jähriger aus Münnerstadt zu erwarten. Er ballerte anlässlich seines Geburtstages mit einer Leuchtpistole aus dem Fenster. 

Aus Übermut und Freude über seinen Geburtstag hat ein 27-Jähriger am frühen Donnerstagmorgen in Unterfranken mit Leuchtmunition aus dem Fenster geballert und damit einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Nachbarn in Münnerstadt (Landkreis Bad Kissingen) alarmierten gegen 4.20 Uhr die Polizei und berichteten von zwei Schüssen. 

Die Einsatzleitung schickte angesichts der unklaren Lage vorsorglich ein Großaufgebot an Beamten. Mehrere Polizisten mit entsprechender Schutzausrüstung betraten die Wohnung des 27-Jährigen, wie das Polizeipräsidium in Würzburg mitteilte. Nach Klärung der Lage stellten die Beamten eine Schreckschusswaffe mit entsprechender pyrotechnischer Munition und eine Luftdruckpistole sicher. 

Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen des unerlaubten Schießens und der nicht ordnungsgemäßen Aufbewahrung der Waffen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Falscher Arzt rät teils minderjährigen Mädchen zu Stromschlägen - halfen sogar Eltern mit?
Ein Mann muss sich in München vor Gericht verantworten. Er hatte sich als Arzt ausgegeben und Frauen dazu gebracht, sich lebensgefährliche Stromstöße zuzufügen.
Falscher Arzt rät teils minderjährigen Mädchen zu Stromschlägen - halfen sogar Eltern mit?
Zwei junge Frauen totgerast: Beschuldigte fordern jetzt Freispruch - Eltern erschüttert
2016 starben zwei junge Frauen nach einem Unfall. Zwei damals beteiligte Fahrer fordern jetzt einen Freispruch - die Staatsanwaltschaft ist anderer Ansicht.
Zwei junge Frauen totgerast: Beschuldigte fordern jetzt Freispruch - Eltern erschüttert
Zweiter Prozess gegen Joachim Wolbergs - Anonymer Brief aufgetaucht
Der zweite Prozess gegen den suspendierten Regensburger Oberbürgermeister läuft. Jetzt ist ein anonymer Brief aufgetaucht - mit Vorwürfen.
Zweiter Prozess gegen Joachim Wolbergs - Anonymer Brief aufgetaucht
Bub (4) tot: Furchtbarer Verdacht gegen Stiefmutter (25) - Details zu Ermittlungen
Eine junge Frau in Eschenbach (Bayern) soll einen Jungen (4) mit Gewalt getötet haben. Die Stiefmutter sitzt wegen des Verdachts des Totschlags in Untersuchungshaft.
Bub (4) tot: Furchtbarer Verdacht gegen Stiefmutter (25) - Details zu Ermittlungen

Kommentare