In Unterfranken

27-Jähriger stirbt auf Moto-Cross-Strecke

Oerlenbach - Ein 27-Jähriger ist auf einer Moto-Cross-Strecke in Oerlenbach bei Bad Kissingen ums Leben gekommen. Der Mann war mit seiner Maschine über einen Sprunghügel gefahren, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Nach dem Aufsetzen verlor er die Kontrolle über sein Gefährt und stürzte. Er schleuderte noch etwa 30 Meter, ehe er gegen einen am Streckenrand stehenden Fahnenmast prallte und dort regungslos liegenblieb. Obwohl Rettungswagen und Notarzt schnell zur Stelle waren, kam für den Moto-Cross-Fahrer jede Hilfe zu spät. Zum Zeitpunkt des Unfalls am Samstagnachmittag war nach Polizeiangaben kein Rennen im Gange.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leichtflugzeug bohrt sich beim Landen in Acker
Bei einer harten Bruchlandung in Unterfranken sind der Pilot und ein Fluglehrer eines Leichtflugzeuges leicht verletzt worden. Die Ursache für den Unfall ist noch unklar.
Leichtflugzeug bohrt sich beim Landen in Acker
Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ungeheuerlicher Vorgang vor dem Eingang einer Diskothek in Rosenheim: Dort verprügelten mehrere in Tracht gekleidete Menschen einen Asylbewerber - anwesende Zeugen …
Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Beim Fällen eines Baumes ist im Allgäu ein schlimmer Unfall passiert. Ein 79-Jähriger ist getötet und ein 52-Jähriger schwer verletzt worden.
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3
Bei einem Arbeitsunfall auf der Autobahn 3 in der Oberpfalz ist am Sonntag ein Arbeiter einer Spezialfirma von einem Bohrgestänge am Kopf getroffen worden und gestorben.
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3

Kommentare