+
Braveheart-Battle.

Durch Schnee und Matsch

2700 Teilnehmer beim Braveheart-Battle

Bischofsheim an der Rhön - Schwitzen, kämpfen, leiden - fast 2700 Läufer sind am Samstag beim Extremlauf Braveheart-Battle in Unterfranken an den Start gegangen.

Nach sechs Auflagen im unterfränkischen Münnerstadt starteten die Teilnehmer erstmals in Bischofsheim an der Rhön (Landkreis Rhön-Grabfeld). Tausende Zuschauer hatten sich am Streckenrand versammelt, um die Läufer im Freien anzufeuern.

Phil Reuß aus Thüringen war nach drei Stunden, 17 Minuten und 37 Sekunden auf der knapp 30 Kilometer langen Strecke mit 45 Hindernissen als Erster im Ziel, wie Sprecherin Lena Franz am Samstag sagte. „Die Läufer waren voll motiviert. Alle waren gespannt auf die neue Strecke mit insgesamt etwa 1200 Höhenmetern durch die vielen Aufs und Abs.“

Extreme Steigungen mit Schnee

In diesem Jahr mussten die Sportler vor allem extreme Steigungen bewältigen. In der Spitze ging es hoch bis auf knapp 800 Meter - dort lag sogar noch Schnee. Außerdem mussten die Läufer etwa durch den Matsch robben, über brennende Feuerkörbe springen, durch den Fluss Brend waten und eine sechseinhalb Meter hohe Strohwand überwinden.

Rund 200 Helfer des Bayerischen Roten Kreuzes, der Berg- und der Wasserwacht sowie mehrere Notärzte begleiteten den Wettkampf bei teils sehr kalten Temperaturen. Es sei zu mehreren Einsätzen wegen leichter Unterkühlungen und klassischer Sportverletzungen von einigen Läufern gekommen, sagte ein BRK-Sprecher. Auch ein Rettungshubschrauber sei im Einsatz gewesen. Es sei jedoch bislang zu keinen größeren Zwischenfällen gekommen. „Das Konzept des Einsatzes und die Zusammenarbeit mit allen Beteiligten hat sich gut bewährt.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vermisste Sophia: Tatverdächtiger in Spanien festgenommen - Polizei durchkämmt Waldstück
Seit vergangener Woche wird die 28-jährige Leipzigerin Sophia Lösche vermisst. Die letzte Spur führt zu einem unbekannten Lastwagenfahrer, mit dem sie in ihre bayerische …
Vermisste Sophia: Tatverdächtiger in Spanien festgenommen - Polizei durchkämmt Waldstück
Wieder Warnstreik bei bayerischer Busgesellschaft
In Regensburg werden am Mittwochmorgen viele Räder still stehen: Bei Regionalbus Ostbayern wird gestreikt.
Wieder Warnstreik bei bayerischer Busgesellschaft
Hoppla: Mann deodoriert sich versehentlich mit Pfefferspray - mit bösen Folgen
Ein Mann in Niederbayern wollte sich nur ein bisschen frisch machen - und griff versehentlich zum Pfefferspray. Für ihn hatte die Episode ein doppelt heftiges Nachspiel.
Hoppla: Mann deodoriert sich versehentlich mit Pfefferspray - mit bösen Folgen
Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Aus für einen bayerischen TV-Klassiker: Nach rund 23 Jahren will der BR keine neuen Komödien mit dem Chiemgauer Volkstheater mehr drehen.
Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.