+
Nach einem Zusammenprall mit einem Transporter ist eine 29-jährige Frau im Krankenhaus an ihren Verletzungen gestorben.

28-Jährige prallt in Transporter und stirbt

Wurmannsquick - Bei einem schweren Unfall auf der B20 zwischen Wurmannsqick und Zeilarn (beides Landkreis Rottal-Inn) auf Höhe Reit ist eine 28-Jährige ums Leben gekommen.

Am 31. Juli gegen 13 Uhr war die 28-jährige Pädagogin aus Regensburg mit ihrem VW Lupo auf der B20 von Zeilarn in Richtung Eggenfelden unterwegs. Auf Höhe Hennthal geriet sie in einer langgezogenen Linkskurve aus nicht bekannter Ursache nach rechts ins Straßenbankett.

Beim Gegenlenken verlor sie die Kontrolle über ihren Pkw und stieß frontal gegen einen entgegenkommen VW T4, in dem sich ein Ehepaar (62 und 64 Jahre) aus Burghausen befand. Die 28-jährige wurde im Fahrzeug eingeklemmt und verstarb trotz Reanimationsversuche noch an der Unfallstelle. Die beiden Insassen im VW T4 wurden schwer verletzt ins Klinikum Altötting gebracht.

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von ca. 9000 Euro. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde ein unfallanalytisches Gutachten angeordnet. Die Feuerwehren Eggenfelden, Wurmannsquick und Hickerstall waren zur Bergung bzw. Absicherung der Unfallstelle am Unfallort. Die B 20 war für ca. 3 Stunden komplett gesperrt.

Horror-Unfall auf der B20 im Landkreis Pfarrkirchen

Horror-Unfall auf der B20 bei Pfarrkirchen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion