30-Jähriger in Haft

Einbrecher soll Rentnerin ermordet haben

Dingolfing - Im Mordfall an einer 81-Jährigen verdichten sich die Hinweise, dass ein 30-Jähriger die Frau getötet haben soll. Der Staatsanwaltschaft sollen "zwingende Beweise" vorliegen.

Nach der Tötung einer 81 Jahre alten Frau in Dingolfing ist ein 30-jähriger Tatverdächtiger in Haft. „Gegen den Mann aus Dingolfing ist Haftbefehl wegen Mordes erlassen worden“, sagte der Landshuter Oberstaatsanwalt Ralph Reiter am Dienstag. Nach derzeitigen Ermittlungen habe das Opfer den 30-Jährigen überrascht, als dieser in die Doppelhaushälfte eingebrochen war. Der Verdächtige hatte sich am Dienstagmorgen beim Haftrichter nicht zu den Vorwürfen geäußert.

„Es liegen zwingenden Beweise vor, dass der 30-Jährige sein Opfer mit massiver Gewalt getötet hat“, betonte Reiter. Wie die Frau umgebracht und was gestohlen wurde, sagte er aus ermittlungstaktischen Gründen nicht. Die Leiche der 81-Jährigen war am Sonntagvormittag in ihrer Doppelhaushälfte aufgefunden worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

200 Meter in die Tiefe: Bayerischer Wanderer stürzt in Tirol in den Tod
Drama in Tirol: Bei einer Bergtour in Tirol ist ein Bayer tödlich verunglückt.
200 Meter in die Tiefe: Bayerischer Wanderer stürzt in Tirol in den Tod
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht

Kommentare