Viel Arbeit für die Polizei

30 Touristen randalieren in Nürnberg

Nürnberg - Diese Gäste waren nicht gern gesehen: Eine Gruppe von etwa 30 Touristen hat am Wochenende in der Nürnberger Innenstadt für Krawall gesorgt.

Die Polizei musste nach eigenen Angaben vom Sonntag mehrmals wegen der Randalierer ausrücken. In unterschiedlicher Zusammensetzung fiel die Gruppe immer wieder betrunken auf und sorgte besonders in und vor Gaststätten für Ärger. Es gab mehrere Anzeigen unter anderem wegen Sachbeschädigung, Diebstahls oder Körperverletzung.

Sowohl am Freitag- als auch am Samstagabend nahm die Polizei einige Mitglieder der Gruppe fest; in der Spitze waren es 17 Menschen auf einmal. Am Sonntagnachmittag saßen noch acht von ihnen in den Arrestzellen. Ein Richter sollte entscheiden, ob sie dort bis zur geplanten Abreise am Montag bleiben werden. Polizei und Staatsanwaltschaft prüfen derweil den Verdacht des Landfriedensbruchs.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Vollsperrung nach heftigem Unfall auf A8: Autos in Flammen - erste Details jetzt klar
Auf der A8 kam es am Freitagmorgen zu einem Unfall. Demnach waren vier Fahrzeuge verwickelt. Die Autobahn wurde komplett gesperrt.  Wie lange die Sperrung anhält, ist …
Vollsperrung nach heftigem Unfall auf A8: Autos in Flammen - erste Details jetzt klar
Bei Mountainbike-Tour zum Gardasee: Streit um Pinkelpausen läuft komplett aus dem Ruder
Drei Männer enden nach einer gebuchten Mountainbike-Tour von Nürnberg zum Gardasee vor Gericht. Der irre Grund - es gab Streit über zu viele Pinkelpausen.
Bei Mountainbike-Tour zum Gardasee: Streit um Pinkelpausen läuft komplett aus dem Ruder
Polizisten halten Auto auf und finden Furchtbares  im Kofferraum - Fahrer reagiert teilnahmslos
Beamten kontrollierten einen verdächtigen Wagen auf der A73. Im Kofferraum erwartete sie das kalte Grauen. Nun gibt es erstmals Details zu dem spektakulären Fall.
Polizisten halten Auto auf und finden Furchtbares  im Kofferraum - Fahrer reagiert teilnahmslos
Mitten in Augsburg: Gruppe schlägt auf Passanten ein - Feuerwehrmann (49) tot
In Augsburg ist am Freitagabend (6. Dezember) ein Streit zwischen zwei Paaren und einer Gruppe junger Männer eskaliert. Ein 49-jähriger Feuerwehrmann starb. 
Mitten in Augsburg: Gruppe schlägt auf Passanten ein - Feuerwehrmann (49) tot

Kommentare