Photovoltaik und zwei Traktoren zerstört

300.000 Euro Schaden bei Stadelbrand in Rennertshofen

  • schließen

Rennertshofen - Aus bislang ungeklärter Ursache brannte am Sonntag bei Rennertshofen ein Stadel ab. Verletzt wurde niemand - das Familienpony konnte der Besitzer gerade noch retten. 

Einen Schaden von rund 300.000 Euro verursachte ein Stadelbrand am Sonntagabend bei Rennertshofen (Kreis Neuburg-Schrobenhausen). Verletzt wurde dabei aber niemand. 

Warum das landwirtschaftliche Anwesen in Flammen aufging, ist bislang nicht geklärt. Der Geschädigte, ein 57-Jähriger Lagerist, rief gegen 18.30 Uhr die Feuerwehr, ehe im Stadel das Familienpony befreite. 

Wie die Kriminalpolizei Ingolstadt berichtet, konnte die angerückte Feuerwehr ein Übergreifen des Feuers auf das angrenzende Zweifamilienhaus verhindern, für Stadel und Garagenbau kam jedoch jede Hilfe zu spät. Beide Gebäude brannten vollständig aus. Zudem fielen den Flammen eine Photovoltaik-Anlage, zwei Traktoren sowie landwirtschaftliche Gerätschaften zum Opfer. 

Mit den Ermittlungen zur Brandursache ist die Kriminalpolizei Ingolstadt betraut. Diese nimmt sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 08 41 / 9 34 30 entgegen.  

hb

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bauarbeiten auf der Strecke: Friedrichshafen-Lindau bis Ende März gesperrt
Die Bahnstrecke Friedrichshafen-Lindau ist bis Ende März gesperrt. Auch der Fernverkehr ist betroffen. Züge auf deutscher Seite fallen aus.
Bauarbeiten auf der Strecke: Friedrichshafen-Lindau bis Ende März gesperrt
Über eine viertel Million Schafe in Bayern
Der Schafbestand im Freistaat wächst. Doch nicht nur das, es gibt auch immer mehr Betriebe. Dem Freistaat stehen also schafige Zeiten bevor. 
Über eine viertel Million Schafe in Bayern
Nach Unfall-Wochenende im Münchner Umland: Eisiges Februar-Finale droht
In und um München hat es am Wochenende kräftig geschneit. War‘s das mit der „Schneebombe“? Wetterexperte Dominik Jung warnt vor einem eisigen Februar-Finale.
Nach Unfall-Wochenende im Münchner Umland: Eisiges Februar-Finale droht
Erhebliche Lawinen-Gefahr in den Tiroler Alpen
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Erhebliche Lawinen-Gefahr in den Tiroler Alpen

Kommentare