3000 Buddhisten meditieren im Allgäu

Immenstadt - Etwa 3000 Buddhisten aus aller Welt kommen von diesem Montag an bei Immenstadt im Oberallgäu zusammen. Rund um das Gut Hochreute oberhalb des Alpsees schlagen sie ihr Lager auf.

Zum fünften Mal ist das etwa 100 Jahre alte Gut Gastgeber für das zweiwöchige Sommercamp des Buddhistischen Dachverbands Diamantweg (BDD). Bis zum 12. August werden Männer und Frauen aus 40 Ländern zu dem nach Veranstalterangaben größten jährlichen Buddhistentreffen in Deutschland erwartet. Neben dem Erfahrungsaustausch stehen bei dem Treffen Vorträge, geleitete Meditationen und buddhistische Zeremonien auf dem Programm.

Der BDD ist ein Zusammenschluss von etwa 145 Zentren und Meditationsgruppen in Deutschland sowie mehr als 600 weltweit. Mit etwa 20 000 Anhängern ist der Verband nach eigenen Angaben die bundesweit größte buddhistische Gemeinschaft. Die Zentren stehen in der Tradition der Karma-Kagyü-Linie, eine der großen buddhistischen Schulen Tibets. Deren höchster Würdenträger ist der aus Tibet stammende Karmapa Trinley Thaye Dorje. Sein sechstägiger Besuch im Allgäu soll Höhepunkt des Sommercamps werden.

2007 hat der BDD das Gut Hochreute erworben und dort sein Europa-Zentrum eingerichtet - ein internationales Meditations- und Begegnungszentrum. Auf dem fast 50 Hektar großen Grundstück wurde jetzt für die Campteilnehmer eine rund 4000 Quadratmeter große Zeltfläche aufgebaut.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Mehrere Verletzte bei Randale in Asylunterkunft
Bei Ausschreitungen in einer Ingolstädter Asylunterkunft sind mehrere Polizisten und Sicherheitsleute leicht verletzt worden.
Mehrere Verletzte bei Randale in Asylunterkunft
Blutiger Streit in Kempten - 54-Jähriger in Lebensgefahr
Bei einer blutigen Auseinandersetzung ist ein 54 Jahre alter Mann in Kempten von einem Bekannten lebensgefährlich verletzt worden.
Blutiger Streit in Kempten - 54-Jähriger in Lebensgefahr
Großmutter erstochen - 27-Jährige kommt in Psychiatrie
Nach einem blutigen Familiendrama in Lindau am Bodensee muss eine 27 Jahre alte Frau in die Psychiatrie. Sie soll ihre 85 Jahre alte Großmutter am Freitagabend erstochen …
Großmutter erstochen - 27-Jährige kommt in Psychiatrie
Drama an der Donau: Mann will rollendes Auto anhalten und ertrinkt vor Augen seiner Partnerin
Er wollte seinen rollenden Wagen stoppen, doch dabei ist ein Mann aus dem Landkreis Freising gestorben. Er ertrank in der Donau - vor den Augen seiner Partnerin.
Drama an der Donau: Mann will rollendes Auto anhalten und ertrinkt vor Augen seiner Partnerin

Kommentare