Wohnungsbrand in Dachau

30.000 Euro Schaden nach Wohnungsbrand

Dachau - Im ersten Stock eines Einfamilienhauses in Dachau brach am Samstag Abend Feuer aus. Der Mieter und seine Freundin konnten sich befreien. Der Sachschaden liegt bei 30.000 Euro.

Als die Feuerwehr gegen 21 Uhr eintraf, kam aus der Wohnung und aus dem Treppenhaus bereits starker Rauch. Der 21-jährige Mieter und seine 18-jährige Freundin konnten zuvor bereits die Wohnung aus eigener Kraft verlassen, weitere Bewohner des Hauses wurden durch die Feuerwehr evakuiert. Verletzt wurde niemand.  

Stehlampe war Brandursache

Nach den ersten Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Fürstenfeldbruck ist eine eingeschaltete Stehlampe, die im Schlafzimmer in unmittelbarer Nähe eines brennbaren Bezugs eines Kleiderschrankes aufgestellt war, ursächlich für den Brand. Das Feuer griff schnell auf die Möbel im Schlafzimmer über. Den 21-Jährigen erwartet jetzt eine Anzeige wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf der A3
Tragischer Unfall auf der Autobahn 3 bei Würzburg: Ein Lkw-Fahrer übersah offenbar das Ende ein Staus - und kam bei der folgenden Kollision ums Leben.
Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf der A3
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Auch in der Dom- und Unistadt Regensburg ist bezahlbarer Wohnraum knapp. Eine Anzeige für eine 65-Quadratmeter große Wohnung im Osten der Stadt sorgt nun für großes …
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Wachsoldaten schießen auf Eindringling - Polizei kommt zur Kaserne
Zwischenfall in einer Kaserne im Landkreis Schwandorf: Soldaten schossen auf einen Eindringling im Auto. 
Wachsoldaten schießen auf Eindringling - Polizei kommt zur Kaserne
Tierschützer verbreiten Horror-Fotos von Bauernhof – so reagiert Bürgermeisterin
Die Tierschutzorganisation Animals United verbreitet seit Dienstagmittag Bilder, die katastrophale Zustände auf einem Bauernhof in Oettingen dokumentieren sollen. Auch …
Tierschützer verbreiten Horror-Fotos von Bauernhof – so reagiert Bürgermeisterin

Kommentare