Grausamer Fund an Staustufe

35-Jährigen tot aus dem Inn geborgen

Stammham - Am Samstagvormittag wurde an der Innstaustufe eine leblose männliche Person gesichtet und geborgen. Wie die Ermittlungen des Kriminaldauerdienstes ergaben, handelt es sich bei dem Toten um einen 35-jährigen aus Tüssling.

Kurz vor 9 Uhr hatte an der Innstaustufe Stammham ein Beschäftigter des Innkraftwerks am Rechen ein tote männliche Person gesichtet und die Polizei alarmiert. Die Bergung des Toten erfolgte durch die Wasserwacht Marktl und die örtliche Feuerwehr.

Die Todesfallermittlungen wurden durch den Kriminaldauerdienst der Kripo Traunstein übernommen. Noch am gleichen Tag konnte der Tote durch Angehörige identifiziert werden.

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

A94 gesperrt: Auto rast in Gegenverkehr - drei Menschen schwer verletzt
Die A94 ist derzeit bei Ampfing (Landkreis Mühldorf) in beide Richtungen komplett gesperrt. Dort hat sich ein schwerer Unfall ereignet. Die Autobahn ist weiterhin …
A94 gesperrt: Auto rast in Gegenverkehr - drei Menschen schwer verletzt
Millionenbetrüger vor Gericht: Sie prellten Sky mit aufwendigem System
Fünf Männer haben mit einer aufwendigen Infrastruktur den Pay-TV Sky um Millionen betrogen. Jetzt beginnt der Prozess gegen Sie in Regensburg.
Millionenbetrüger vor Gericht: Sie prellten Sky mit aufwendigem System
Schulbusse kollidieren - Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst läuft - Viele Verletzte
In der Nähe von Fürth kollidierten am Donnerstagnachmittag zwei Schulbusse. Aktuell läuft ein Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst. Fünf Menschen wurden schwer …
Schulbusse kollidieren - Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst läuft - Viele Verletzte
Hund Michl entdeckt das Leben
Er ist frech wie Michl aus Lönneberga. Und er erobert Herzen im Sturm. Die Tierschützerin Sandra Erling sucht für ihren vierbeinigen Mitbewohner, Hund Michl, ein Zuhause …
Hund Michl entdeckt das Leben

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion