+
Obstblüte im Schleißheimer_Schlosspark: Darauf können sich die Besucher schon bald wieder freuen.

36. Bayernrätsel

Lebendige Gartendenkmäler – Kulturgenuss zum Nulltarif

München - Das diesjährige Bayernrätsel nimmt Sie mit auf die Reise zu den schönsten Gärten.

Neben den zahlreichen Schlössern und Burgen zählen die 27 von der Bayerischen Schlösserverwaltung betreuten Gartendenkmäler zu den Highlights der über ganz Bayern verstreut liegenden Objekte. In ihrer Fülle und Schönheit sind diese histori-schen Gärten etwas ganz Besonderes und können sich in punkto Beliebtheit mit an-deren Kulturdenkmälern Bayerns absolut messen.

Der Bastionsgarten an der Willibaldsburg in Eichstätt ist auch einen Besuch wert. Von hier aus hat man einen herrlichen Blick auf die Stadt.

Welcher Besucher der Schlösser Nymphenburg, Herrenchiemsee oder Linderhof etwa würde im Zuge einer Besichtigung schon darauf verzichten, in den dazugehörigen Gar-tenanlagen ausgiebig zu Lustwandeln und sein Auge vom gepflegten Grün und dem zauberhaften Farbenspiel sorgfältig komponierter Blumenarrangements verwöhnen zu lassen? Offenbar kaum einer – werden die der Bayerischen Schlösserverwaltung un-terstehenden Parks doch jährlich von schätzungsweise 15 Mio. Menschen besucht. Einen erheblichen Anteil an dieser Zahl haben die dem gestressten Städter als Ort der Entspannung dienenden Landschaftsgärten – allen voran der Englische Garten in München. Wer am Wochenende etwa vom Eisbach über den Chinesischen Turm zum Kleinhesseloher See spaziert, weiß um die sprichwörtliche „Lebendigkeit“ dieser welt-weit bekannten Gartenanlage.

In den folgenden Wochen werden wir eine Auswahl der schönsten und interessantes-ten Gartendenkmäler Oberbayerns vorstellen. Darunter die mit zahlreichen verwun-schenen Plätzen aufwartenden Parkanlagen in Linderhof und Herrenchiemsee, die von ihrer wechselhaften Geschichte geprägten Hofgärten in München und Schleiß-heim sowie den in Anlehnung an sein historisches Vorbild neu geschaffenen Bastions-garten in Eichstätt. All diese wunderbaren Anlagen werden von Mitarbeitern der Bay-erischen Schlösserverwaltung aufwändig gehegt und gepflegt. Für die Öffentlichkeit sind sie frei zugänglich – einziger wünschenswerter „Beitrag“ von deren Seite wäre ein sensibler Umgang mit den historischen Gartendenkmälern, damit sie der Nachwelt auch weiterhin in ihrer vollen Pracht erhalten bleiben.

Meistgelesene Artikel

Straßensperren und Platzverweise: YouTuber sorgt für Großeinsatz in 40-Seelen-Dorf
In einem 40-Seelen-Dorf in Mittelfranken herrschte am Montag ein Ausnahmezustand. Mehr als 100 Menschen hatten sich versammelt um gegen einen YouTuber zu protestieren. 
Straßensperren und Platzverweise: YouTuber sorgt für Großeinsatz in 40-Seelen-Dorf
Er verschuldete den Tod von zwölf Menschen: Fahrdienstleiter von Meridian-Unglück ist freier Mann
Das Unglück erschütterte ganz Bayern und Deutschland: Am 9. Februar 2016 kollidierten zwei Meridian-Personenzüge. Der Verantwortliche ist nicht mehr in Haft. 
Er verschuldete den Tod von zwölf Menschen: Fahrdienstleiter von Meridian-Unglück ist freier Mann
Mann gerät in Maschine und stirbt im Wald - Polizei hält sich bedeckt
Am Sonntag kam es im Landkreis Mühldorf zu einem tragischen Arbeitsunfall. Ein Mann starb im Wald. 
Mann gerät in Maschine und stirbt im Wald - Polizei hält sich bedeckt
Klettergriff bricht aus Felswand: Belgier stürzt in die Tiefe - schwerst verletzt
Schlimmer Bergunfall in den Berchtesgadener Alpen: Am Sonntag brach einem Belgier der Klettergriff aus der Felswand, er stürzte acht Meter in die Tiefe. Seine Rettung …
Klettergriff bricht aus Felswand: Belgier stürzt in die Tiefe - schwerst verletzt

Kommentare