Schweres Zugunglück in Ankara: Zahlen zu Verletzten oder Toten noch unklar

Schweres Zugunglück in Ankara: Zahlen zu Verletzten oder Toten noch unklar

3600 Euro auf Autodach vergessen

Senden - Unverschämtes Glück hatte ein Mann aus Senden. Er hatte einen Umschlag mit insgesammt 3660 Euro auf das Dach seines Autos gelegt - und vergessen.

Das hätte teuer werden können: Ein Mann hat im schwäbischen Senden (Landkreis Neu-Ulm) einen Umschlag mit 3660 Euro auf das Dach seines Autos gelegt - und ist losgefahren. Als er den Verlust bemerkte, konnte er das Geld nicht mehr finden. Doch der 51-Jährige hatte Glück im Unglück, wie die Polizei in Kempten am Dienstag berichtete. Eine Rentnerin fand den Umschlag auf der Straße, erwies sich als ehrliche Finderin und wollte das Geld ins Fundbüro bringen. Auf dem Weg dorthin begegnete sie dem Besitzer, der sich zum Fundbüro begeben hatte, weil sich bei der Polizei kein Finder gemeldet hatte.

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Heftiger Unfall mit BMW, VW Passat und Ford - fünf Verletzte
Auf der BA36 zwischen dem Bamberger Stadtteil Gaustadt und Bischberg ereignete sich ein heftiger Verkehrsunfall. Fünf Personen wurden verletzt.
Heftiger Unfall mit BMW, VW Passat und Ford - fünf Verletzte
Wende im Mordfall Peggy Knobloch: Tatverdächtiger widerruft Teilgeständnis
Jahrelang suchten die Behörden nach dem wirklichen Mörder von Peggy Knobloch (†9). Ein Tatverdächtiger sitzt in Untersuchungshaft. Doch nun gibt es eine Wende.
Wende im Mordfall Peggy Knobloch: Tatverdächtiger widerruft Teilgeständnis
Haft im Prozess um Waffenkauf vor Münchner Amoklauf gefordert
Im Prozess gegen den Betreiber einer Darknet-Plattform im Zusammenhang mit dem Münchner Amoklauf vom Juli 2016 droht dem Angeklagten eine lange Haftstrafe.
Haft im Prozess um Waffenkauf vor Münchner Amoklauf gefordert
Lawinen-Gefahr steigt auch in Bayern wieder
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr steigt auch in Bayern wieder

Kommentare