Jetzt muss er sich verantworten

38-Jähriger attackierte schwangere Verlobte mit Messer - sie verlor ihr Baby

Wegen einer Messerattacke auf seine schwangere Verlobte muss sich ein 38 Jahre alter Mann von Montag (9.30 Uhr) an vor dem Landgericht Ansbach verantworten.

Ansbach - Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten vor, im Mai 2017 seine Verlobte auf einer Straße in Neuendettelsau (Landkreis Ansbach) angegriffen und sie mit mehreren Messerstichen schwer verletzt zu haben. Das ungeborene Kind habe die brutale Attacke nicht überlebt, berichteten die Ermittler.

Angeklagt ist der 38-jährige Äthiopier wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit schwerer Körperverletzung und einem besonders schweren Fall des Schwangerschaftsabbruchs. Das Gericht hat zu dem dreitägigen Prozess 17 Zeugen und mehrere Sachverständige geladen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Armin Weigel

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Niederbayern: Frau jagt Haus ihres Ex-Mannes in die Luft - und stirbt fast selbst dabei
Sie brach mit einer Art Axt ein Fenster auf, stieg in das Haus, das ihr Ex-Mann samt Sohn bewohnt, und verursachte eine Explosion. Zum Glück für die Frau wurde sie dabei …
Niederbayern: Frau jagt Haus ihres Ex-Mannes in die Luft - und stirbt fast selbst dabei
Bürgerentscheid: Kaufbeuren entscheidet sich gegen Moschee
In Kaufbeuren haben sich die Wähler im Rahmen eines Bürgerentscheids gegen eine Grundstücksvergabe für eine neue Moschee entschieden.
Bürgerentscheid: Kaufbeuren entscheidet sich gegen Moschee
Hartes Wochenende für Retter: Mehrere junge Menschen sterben auf Bayerns Straßen
Das Schlimmste für Retter ist, wenn sie voller Adrenalin zu einer Unfallstelle kommen - und nicht mehr helfen können. Genau das ist an diesem Wochenende viel zu oft …
Hartes Wochenende für Retter: Mehrere junge Menschen sterben auf Bayerns Straßen
Nach Streit mit Kunden: Mitarbeiter von Burger-King-Restaurant stirbt
Nach einer Auseinandersetzung mit Gästen eines Nürnberger Schnellrestaurants ist am Sonntag ein Sicherheitsmitarbeiter gestorben.
Nach Streit mit Kunden: Mitarbeiter von Burger-King-Restaurant stirbt

Kommentare