39-Jähriger rast in Kreisverkehr

Geiselhöring - Ein Autofahrer ist im niederbayerischen Geiselhöring in die Aufschüttung eines Kreisverkehrs gerast, aus dem Auto geschleudert worden und tödlich verunglückt.

Der 39-Jährige hatte am Dienstagabend zunächst einen Wagen überholt und touchierte dabei dessen Außenspiegel, wie die Polizei mitteilte. Der Fahrer versuchte zu bremsen, prallte aber wegen der hohen Geschwindigkeit auf die Aufschüttung im Kreisverkehr. Der Luxuswagen wurde in ein Feld geschleudert. Der Fahrer, der nicht angeschnallt war, fiel aus dem Fahrzeug und blieb leblos zwischen dem Kreisverkehr und dem Auto liegen. Er verstarb am Unfallort, der Schaden betrug 10 000 Euro.

dpa


Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vermeintlich gehbehinderter Häftling läuft aus Klinik davon
Ein vermeintlich gehbehinderter Insasse der Justizvollzugsanstalt sitzt im Rollstuhl und wird daher nicht bewacht - dann ist der Häftling auf einmal weg.
Vermeintlich gehbehinderter Häftling läuft aus Klinik davon
Held des Tages: Busfahrer verhindert Unfall und befreit Fahrgäste
Der Fahrer eines Reisebusses hat nahe Coburg mit einem Ausweichmanöver einen schweren Unfall verhindert - dann befreite er auch noch die eingeschlossenen Fahrgäste.
Held des Tages: Busfahrer verhindert Unfall und befreit Fahrgäste
Fahrradfahrer bei Unfall tödlich verletzt
In der Nähe von Neuötting hat ein Auto einen Fahrradfahrer erfasst - dieser war sofort tot. Wie es zu dem Unfall kommen konnte ist noch unklar. Die Polizei sucht nach …
Fahrradfahrer bei Unfall tödlich verletzt
Schwerverletzte nach Unfall mit Pferdekutsche gestorben
In Bergrheinfeld ist eine Pferdekutsche umgekippt - die beiden Insassen wurden dabei lebensgefährlich verletzt. Die 77-jährige Seniorin ist nun ihren Verletzungen …
Schwerverletzte nach Unfall mit Pferdekutsche gestorben

Kommentare