+
Mit Solaranlagen bestückte Häuser in Wildpoldsried (Bayern), aufgenommen am 07.06.2016. Als sogenanntes Solardorf ist Wildpoldsried weithin bekannt.

Rekordwert

40 Prozent des Stroms aus Bayern ist grün

Fürth - Das ist Rekord: Knapp 40 Prozent des Stroms aus Bayern kam 2015 aus erneuerbaren Energien. Ein Mix aus verschiedenen Energiequellen brachte den Erfolg.

Knapp 40 Prozent des Stroms aus Bayern kam im vergangenen Jahr aus erneuerbaren Energien. Dies sei ein Rekordwert, teilte das Statistische Landesamt am Donnerstag in Fürth mit. Insgesamt wurden im Freistaat rund 86.200 Gigawattstunden Strom erzeugt. Dies waren 2,3 Prozent weniger als im Vorjahr, was vor allem auf die verminderte Stromproduktion aus Kernenergie zurückzuführen ist. Die erneuerbaren Energien legten hingegen binnen Jahresfrist um 7,8 Prozent zu. Vor allem die Windkraft, aber auch Photovoltaik und Biomasse verzeichneten ein Plus.

Wichtigste regenerative Energiequelle blieb mit 13 Prozent die Wasserkraft, wenngleich die Sonnenenergie inzwischen nahezu gleichauf ist. Erdgas habe im bayerischen Strommix zuletzt einen Anteil von knapp 11, Steinkohle von 5 Prozent gehabt. Strom aus Atomkraftwerken hingegen verlor an Bedeutung, machte im vergangenen Jahr aber immer noch 42,5 Prozent aus (2014: 48 Prozent).

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

18-Jähriger verursacht Verkehrsunfall in Oberfranken - Junge Frau stirbt
Eine 21 Jahre alte Frau ist bei einem Verkehrsunfall im oberfränkischen Goldkronach (Landkreis Bayreuth) ums Leben gekommen.
18-Jähriger verursacht Verkehrsunfall in Oberfranken - Junge Frau stirbt
Brand in Asylbewerber-Unterkunft nahe Fürth - Ein Verletzter
Bei einem Brand in einer Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in Zirndorf in Mittelfranken ist am Montag nach ersten Informationen der Polizei ein Mensch verletzt …
Brand in Asylbewerber-Unterkunft nahe Fürth - Ein Verletzter
Segnung homosexueller Paare: Katholische Kirche sieht keinen Zeitdruck
Eine Andeutung von Reinhard Marx wurde als Öffnung der katholischen Kirche beim Thema Homosexualität gedeutet. Auf der Bischofskonferenz stellt er das anders dar.
Segnung homosexueller Paare: Katholische Kirche sieht keinen Zeitdruck
Finanzskandal in Eichstätt: Kardinal Marx fordert Transparenzoffensive
Aus dem Vermögen der katholischen Diözese Eichstätt fließen Millionen in ungesicherte Darlehen nach Amerika. Was tun? Die katholische Kirche will Umdenken.
Finanzskandal in Eichstätt: Kardinal Marx fordert Transparenzoffensive

Kommentare