+
Mit einem Audi A6 allroad wie diesem ist der Unfallverursacher geflohen. Dieses Bild hat die Polizei zu Fahndungszwecken herausgegeben.

Unfall auf A92: Todes-Fahrer stellt sich der Polizei

Wallersdorf - Ein Audi-Fahrer hat auf der A92 einen Golf gerammt. Ein Mann starb, während der Audi-Fahrer flüchtet. Nach einer Fahndung der Polizei hat sich der Unfallfahrer nun gestellt.

Unfall auf A92: Todes-Fahrer stellt sich der Polizei

Der Fahrer des Audi A6 allroad ist ein 32 Jahre alter Mann aus dem Landkreis Freyung-Grafenau. Er stellte sich am Donnerstagmorgen in der Polizeiinspektion Landshut. Der Mann hat keinen Führerschein. Ein Alkoholtest ergab, dass der Mann über 0,5 Promille im Blut hatte. Wie die Polizei aber mitteilt, macht der Mann "Nachtrunk" geltend.

Den Audi A6 konnte die Polizei wenig später in Landshut sicherstellen. Er war vom Fahrer schon zur Reparatur in eine Werkstätte gegeben worden.

Zu dem Unfall kam es bereits am Mittwochabend gegen 21 Uhr bei Wallersdorf. Der 32-Jährige will nach eigenen Angaben wegen Aquaplanings ins Schleudern geraten sein. Er erfasste einen Golf, in dem fünf Personen saßen. Der 45-jährige Fahrer des Golfs verlor daraufhin die Kontrolle, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der 42-jährige Beifahrer erlitt so schwere Kopfverletzungen, dass er noch an der Unfallstelle starb. Zuvor konnte sich der Mann trotz seiner schweren Verletzungen aber noch bis zur Fahrbahn schleppen und Verkehrsteilnehmer auf den Unfall aufmerksam machen.

Der Golf-Fahrer und die drei anderen Insassen wurden mittelschwer bis schwer verletzt, eine Frau befindet sich noch in Lebensgefahr und wird laut Polizei bleibende Schäden davontragen.

Trotz des schweren Unfalls gab der Audi-Fahrer Gas und fuhr davon. Die Polizei ermittelt wegen Fahrerflucht und fahrlässiger Tötung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trotz Schnapszahl: Weniger Heiratswillige in Bayern
An Schnapszahl-Daten können sich Standesbeamte kaum retten vor verliebten Pärchen - möchte man meinen. Doch dieses Jahr können sie durchatmen: Überstunden werden wohl …
Trotz Schnapszahl: Weniger Heiratswillige in Bayern
Plötzlich brennt es in Feuerwehrhaus - 300.000 Euro Schaden - Kripo ermittelt
Schock in einem Weiler im Landkreis Rosenheim: Eine Feuerwehr-Wache steht am Donnerstagvormittag in Flammen. Der Schaden ist sehr hoch. Die Kripo ermittelt.
Plötzlich brennt es in Feuerwehrhaus - 300.000 Euro Schaden - Kripo ermittelt
Schnell noch raus, Sonne genießen - denn am Wochenende wird das Wetter greislig in Bayern
Ein Ende des Sommers ist nicht in Sicht. Doch am Wochenende nimmt sich das Wetter in Bayern eine Auszeit vom sonnigen Badewetter. 
Schnell noch raus, Sonne genießen - denn am Wochenende wird das Wetter greislig in Bayern
Nach Unfall auf Autobahnbrücke: Anhänger stürzt 80 Meter in die Tiefe
Ein Anhänger eines Baustellenfahrzeugs ist bei einem Unfall auf der Autobahn 71 nahe Münnerstadt (Landkreis Bad Kissingen) von einer Brücke katapultiert worden.
Nach Unfall auf Autobahnbrücke: Anhänger stürzt 80 Meter in die Tiefe

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.