Bergsteiger (43) tot auf dem Hochgern gefunden

Traunstein - Seit zwei Wochen galt ein Mann aus Traunstein als vermisst. Nun wurde er tot geborgen. Laut Polizei starb der Bergsteiger bei einem Sturz aus 200 Meter Höhe.

Ein seit rund zwei Wochen vermisster Mann aus Traunstein ist bei einem Bergunfall auf dem oberbayerischen Hochgern ums Leben gekommen. Wie die Polizei in Rosenheim am Donnerstag mitteilte, wurde der 43 Jahre alte Mann bereits am 14. Mai als vermisst gemeldet.

Mehrere Suchaktionen blieben daraufhin erfolglos. Den entscheidenden Hinweis gab ein Jogger am Mittwoch. Ihm war das Auto des Traunsteiners aufgefallen, das schon seit längerem auf einem Wanderparkplatz stand. Bei der daraufhin eingeleiteten Suche, wurde die Leiche des 43-Jährigen am Mittwochnachmittag auf etwa 1400 Metern Höhe in einer felsigen Steilrinne entdeckt.

Die Polizei geht davon aus, dass der Mann bei einem Sturz aus etwa 200 Metern Höhe starb.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord beteiligte sich an einer bayernweiten Kontroll- und Fahndungsaktion. Dabei nahmen sie vor allem Fernreisebusse ins Visier. 
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Ein jahrelanger Nachbarschaftsstreit in Unterfranken scheint zu eskalieren. Nun hat ein Mann seinem Nachbarn Schweinehoden an die Haustür gehängt. 
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova
Mit einer Verfolgungsjagd und einem riskanten Fahrmanöver hat ein Möchtegern-Casanova in Oberfranken die Handynummer einer Autofahrerin bekommen wollen.
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova
Fliegerbombe neben Schwandorfer Krankenhaus gefunden
Bei Bauarbeiten wurde in Schwandorf eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Für die Entschärfung muss das Krankenhaus evakuiert werden. 
Fliegerbombe neben Schwandorfer Krankenhaus gefunden

Kommentare