44-Jähriger vom eigenen Auto eingeklemmt

Nürnberg - Von seinem eigenen Wagen ist am Sonntag in Nürnberg ein 44 Jahre alter Autofahrer eingeklemmt worden.

Nach Angaben der Polizei hatte er sein Auto vor einer Tiefgaragen-Einfahrt abgestellt und sei ausgestiegen. Plötzlich sei die schwere Limousine in Bewegung geraten und die Zufahrtsrampe hinabgerollt. Der Fahrer haben noch versucht, in das Auto zu springen, um es zu stoppen. Da der Wagen jedoch leicht nach links fuhr, sei die aufgerissene Tür gegen die Garagenwand geprallt und habe den 44-Jährigen zwischen Fahrertür und Fahrzeug eingeklemmt. Erst die Berufsfeuerwehr habe den Pechvogel aus seiner misslichen Lage befreien können. Nach der Notarztversorgung wurde der Schwerverletzte in eine Klinik gebracht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Immer weniger Menschen wollen in Kirchenchören singen - und nach der Einschätzung von Kirchenmusikern ist das nicht das einzige Problem.
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen

Kommentare