+
Ein Toter wurde am Neujahrstag aus dem Prien-Kanal geborgen (Symboldbild).

War es ein Unfall?

Toter in Prien-Kanal entdeckt

Prien - Gruseliger Fund: Die Polizei hat am Neujahrstag einen 44-jährigen Mann tot im Prien-Kanal entdeckt. Die Beamten ermitteln nun, was passiert sein könnte.

Gegen 13.30 Uhr am Neujahrstag erreichte die Integrierte Leitstelle Rosenheim ein Anruf: Im Prien-Kanal, rund 50 Meter oberhalb des alten E-Werks, in der Nähe von Grablmühle, soll ein Mensch im Wasser liegen.

Die Rettungskräfte machten sich auf den Weg  - und fanden die Leiche des 44-jährigen Mannes aus Prien. Er war vermutlich im Laufe der Nacht in den Kanal gestürzt. Die Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim hat die Ermittlungen zur Todesursache aufgenommen.

Zur genauen Klärung der Todesursache wird heute im Institut für Rechtsmedizin in München eine Obduktion des Verstorbenen durchgeführt.

Hinweise auf ein Gewaltverbrechen liegen zum jetzigen Zeitpunkt nicht vor.

Der Tote steht wohl auch nicht im Zusammenhang mit dem einem Bootsunfall auf einem Weiher in Geisenfeld (Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm) vor zwei Tagen. Dort wird die Suche nach einem vermissten Mann fortgesetzt. Taucher der Bereitschaftspolizei aus Dachau waren am Donnerstag in dem Gewässer im Einsatz. Bei der Suche wurden auch Spezialgeräte verwendet, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Zunächst sei die Aktion aber ergebnislos verlaufen.

kg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Dominik ist Handball-Schiedsrichter in Bayern. In seinem Gastbeitrag beschreibt er zwei Erlebnisse, die er nicht vergessen wird: Schubsende Spieler, die von ihren Eltern …
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Dem Vaquita-Delfin droht die Ausrottung - deshalb wirbt der Tiergarten Nürnberg um Unterstützung für eine internationale Rettungsaktion für die Meeressäuger.
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Badeverbot an oberfränkischem See
Der Naturbadesee im oberfränkischen Frensdorf ist vorerst für Badegäste gesperrt. Schuld sind Bakterien, die Allergien, Hautreizungen und mehr auslösen können. 
Badeverbot an oberfränkischem See
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion