46-Jährige getötet: Polizei fahndet nach Lebensgefährten

Fürth - Nach dem gewaltsamen Tod einer 46 Jahre alten Fürtherin in der Nacht zum vergangenen Sonntag fahndet die Polizei nach dem gleichaltrigen Lebensgefährten des Opfers.

Der Mann sei zwar offiziell als wohnsitzlos gemeldet, habe aber die letzten Jahre bei seiner 46 Jahre alten Bekannten in Fürth gelebt, teilte die Polizei Nürnberg am Montag mit.

Vom dem Mann fehle seit der Bluttat jede Spur. Auch Ermittlungen der Polizei in der Nachbarschaft der Wohnung hätten die Kripo nicht weitergebracht. Sie rief daher die Bevölkerung dazu auf, bei der Suche des braunhaarigen Mannes mit kräftiger Körperstatur zu helfen.

Die 46 Jahre alte Frau war in der Nacht zum Sonntag tot in ihrer Fürther Wohnung gefunden worden. Die Obduktion der Leiche hatte ergeben, dass die 46-Jährige möglicherweise erwürgt oder erdrosselt wurde. Die Polizei spricht von “massiver Gewalteinwirkung gegen den Hals“. Eine Angehörige hatte die Polizei verständigt, nachdem sie die 46-Jährige telefonisch nicht hatte erreichen können.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Menschenleben in Gefahr“ - Sturm, Blitzeis und Schnee im Anmarsch 
Wetterexperten rechnen auch für die kommenden Tage mit stürmischen Winterwetter und Glätte. 
„Menschenleben in Gefahr“ - Sturm, Blitzeis und Schnee im Anmarsch 
Geisterfahrt-Opfer: Kind schaltet rührende Traueranzeige für seinen toten Papa
„Doch Mama sagte mir einen Tag vor meinem 4. Geburtstag, dass du nun ein Stern im Himmel bist.“ Was seine Mutter nicht sagte: Tobias R. wurde von einem Geisterfahrer …
Geisterfahrt-Opfer: Kind schaltet rührende Traueranzeige für seinen toten Papa
Brüsseler Vorgaben zum Energiesparen verärgern Kommunen
Die bayerischen Kommunen kämpfen in Brüssel gegen neue Vorgaben zur energetischen Gebäudesanierung. Vor allem kleinere Gemeinden fürchten hohe Kosten.
Brüsseler Vorgaben zum Energiesparen verärgern Kommunen
Besucherstrom beim Erzbischof
Tagebücher des führen Erzbischof von München und Freising, Michael von Faulhaber, sind jetzt im Internet verfügbar. 
Besucherstrom beim Erzbischof

Kommentare