Unfallbilanz 

466 Verkehrstote bis Ende September in Bayern

Fürth - Auf Bayerns Straßen sind in den ersten neun Monaten dieses Jahres mehr als 460 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen.

Nach Angaben des Landesamtes für Statistik in Fürth vom Mittwoch starben von Januar bis Ende September 466 Menschen bei Unfällen. Dies entsprach exakt dem Wert im Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Verletzten stieg binnen Jahresfrist um mehr als ein Prozent auf mehr als 54 250 an.

Düster sah die Unfallbilanz im September aus. 58 Menschen starben nach Angaben der Statistiker bei Unfällen auf Bayerns Straßen - dies war im Vergleich zum Vorjahresmonat eine Steigerung um 11,5 Prozent. Die meisten Todesopfer waren in den Landkreisen Freising und Unterallgäu zu beklagen, dort starben jeweils vier Menschen. Jeweils drei Todesopfer gab es im September in den oberpfälzischen Landkreisen Cham und Tirschenreuth.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brandstiftung? Acht Feuer in einer Nacht in Oberfranken
Acht Mal hat es in Marktredewitz (Landkreis Wunsiedel) am frühen Samstagmorgen gebrannt. Die Polizei geht davon aus, dass die Feuer vorsätzlich gelegt wurden.
Brandstiftung? Acht Feuer in einer Nacht in Oberfranken
Söder führt mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf
Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) führt die mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf im Herbst.
Söder führt mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf
Zahl der Straftaten an Bayerns Schulen gestiegen
Die Zahl der Straftaten an bayerischen Schulen ist 2017 im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen.
Zahl der Straftaten an Bayerns Schulen gestiegen
Waldbrand in Niederbayern: Hunderte Einsatzkräfte kämpfen gegen Flammen
Ein Waldbrand bei Altdorf (Kreis Landshut) hat hunderte Einsatzkräfte bis tief in die Nacht beschäftigt. Offenbar geht die Polizei von fahrlässiger Brandstiftung aus.
Waldbrand in Niederbayern: Hunderte Einsatzkräfte kämpfen gegen Flammen

Kommentare