Besorgniserregender Fund

48 vernachlässigte Katzen aus Nürnberger Wohnung befreit

Nürnberg - Einen tragischen Fund machten Tierschützer in einer Nürnberger Wohnung: 48 vernachlässigte Katzen wurden dort gehalten. Die Besitzerin leidet wohl unter einem krankhaften Zwang, Tiere zu horten.

Tierschützer haben 48 vernachlässigte Katzen in einer kleinen Wohnung in Nürnberg gefunden. Die Tiere lebten mit nur einem Katzenklo in einer knapp 28 Quadratmeter großen Wohnung, wie der Tierschutzverein Nürnberg-Fürth am Dienstag mitteilte. Die Besitzerin sei zunächst verschwunden gewesen. Die Polizei sei am Sonntagfrüh wegen einer Überschwemmung in der Wohnung gerufen worden.

Den Katzen gehe es entsprechend, so der Verein. Fast alle hätten Bissverletzungen, seien verschnupft oder hätten tränende Augen. Zwei der Tiere seien derzeit in der Tierklinik. Erst frühestens Anfang nächsten Jahres könne der Verein neue Besitzer für die Katzen finden, zunächst müssten sie behandelt, geimpft und kastriert werden.

Warum die Besitzerin so viele Katzen hatte, sei noch unklar, sagte eine Sprecherin des Vereins. Man vermute aber einen Fall von „animal hoarding“. Mit dem Begriff wird das krankhafte Sammeln von Tieren beschrieben. Die Polizei gehe derzeit nicht von einem Verstoß gegen das Tierschutzgesetz aus, sagte ein Sprecher.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Bei einem Unfall eines Reisebusses mit Schülern an Bord sind am Freitag auf der Autobahn 7 bei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) neun Menschen leicht verletzt worden.
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
Unter seinem Roller eingeklemmt ist ein Mann mehrere Stunden auf einer überfluteten Wiese gefangen gewesen. Die Polizei in Unterfranken befreite ihn stark unterkühlt am …
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr
Sturmtief Friederike erreichte Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr

Kommentare