Besitzer empört sich auch noch

50 Grad im Auto! Polizei rettet zwei Pudel

Pfronten  - Zwei Pudel sind im Allgäu aus einem völlig überhitzten Auto gerettet worden. Im Innenraum des Fahrzeugs herrschten mehr als 50 Grad.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, stand das Fahrzeug am Montag in Pfronten seit zwei Stunden in der prallen Sonne, als Beamte durch einen Lüftungsschlitz am Fenster die Tür öffneten. Die Temperatur im Innenraum das Autos betrug mehr als 50 Grad. Wenig später kehrte der 81-jährige Hundebesitzer zurück. Er empörte sich über die Polizeiaktion und stieß beim Ausparken gegen einen anderen Wagen. Auf eine Strafanzeige wegen Tierquälerei verzichtete die Polizei. Um den Blechschaden kümmerte sich der Autofahrer mit Hilfe seiner Versicherung.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Ticker: Nur in Allgäuer Alpen erhebliche Gefahr
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Nur in Allgäuer Alpen erhebliche Gefahr
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Ein bewaffneter Mann hat am Donnerstagabend eine Tankstelle in Eggenfelden überfallen. Jetzt hat die Polizei ein Foto veröffentlicht.
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Wer ist die Frau? Und woran starb sie? Diese Fragen waren nach dem Fund einer Leiche im Landkreis Kelheim offen. Inzwischen hat die Polizei sie wohl geklärt.
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt
Ein Lkw-Fahrer ist bei einem Unfall auf der Bundesstraße 14 in der Nähe von Gebenbach (Landkreis Amberg-Sulzbach) schwer verletzt worden.
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt

Kommentare