50-Jähriger nach Absturz am Watzmann schwer verletzt

Ramsau - Ein 50-jähriger Urlauber aus Nordrhein-Westfalen hat einen Sturz beim Abstieg des Watzmanns schwer verletzt überlebt.

Wie das Bayerische Rote Kreuz berichtet, wollte der Mann mit seinem Sohn den Watzmann überschreiten. Beim Abstieg von der Südspitze stürzte er in rund 2400 Metern Höhe und überschlug sich mehrmals. Dabei verletzte sich der 50-Jährige am Sprunggelenk und am Ellbogen. Ein Bergwachtmann, der privat am Berg unterwegs war, leistete Erste Hilfe an der Unfallstelle und setzte einen Notruf ab.

Wegen starkem Nebel konnte der Rettungshubschrauber nur auf die Höhe von 2100 Metern an die Unfallstelle heranfliegen. Dort setzte er einen Arzt und einen Bergretter ab, die schließlich zu Fuß die Unfallstelle erreichten. Erst nachdem der Nebel nach oben verzogen war, konnte der Hubschrauber den Verletzten ins Krankenhaus nach Bad Reichenhall bringen.

mm

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayern droht rasanter Temperatursturz - wann es richtig bergab geht
Noch ist es April - aber wettermäßig standen in Bayern die Zeichen schon auf Sommer. Mit der Herrlichkeit dürfte es jedoch demnächst vorbei sein.
Bayern droht rasanter Temperatursturz - wann es richtig bergab geht
Freizeitcenter geht in Flammen auf - Ermittler stehen vor einem Rätsel
Mitten in der Nacht bricht in einem Freizeitcenter in Kulmbach ein Feuer aus.  Nun suchen die Ermittler nach der Brandursache.
Freizeitcenter geht in Flammen auf - Ermittler stehen vor einem Rätsel
Auto-Innenraum mit Hochdruckreiniger gesäubert: Jetzt ein Fall für die Polizei
Ein junger Mann macht vor, wie die Innenreinigung eines Autos zum Werkstatt-Fall wird. Nun hat der Vorfall ein Nachspiel.
Auto-Innenraum mit Hochdruckreiniger gesäubert: Jetzt ein Fall für die Polizei
Bayerischer Tourengeher stürzt 100 Meter tief - schwer verletzt
Im Zillertal hat sich ein Skitourengeher aus Erlangen am Sonntag bei einem 100-Meter-Sturz schwer verletzt. Der 38-Jährige war ohne Skier an einem Grat ausgerutscht.
Bayerischer Tourengeher stürzt 100 Meter tief - schwer verletzt

Kommentare