+
Gunther von Hagens droht ein Zwangsgeld.

50.000 Euro: Augsburg droht Plastinator mit Zwangsgeld

Augsburg - Die Stadt Augsburg hat dem umstrittenen Plastinator Gunther von Hagens ein Zwangsgeld von 50.000 Euro angedroht, sollte er Teile eines Leichen-Geschlechtsaktes öffentlich zeigen.

Lesen Sie auch:

Körperwelten: Sex-Darstellung bleibt verboten

Eklat in Augsburg: Plastinierter Sex-Akt enthüllt

Leichen-Liebesakt bleibt verhüllt

Leichen-Ausstellung: Stadt will Raum mit Liebesakt sperren

Hagens zeigt Fotos von Leichen beim Liebesakt

Augsburg verbietet plastinierten Liebesakt

Von Hagens hatte nach dem Ausstellungsverbot eines schwebenden Liebes-Aktes angekündigt, er wolle das Plastinat zersägen und Teile davon zur Schau stellen. Dazu erklärte die zuständige Juristin der Stadt am Dienstag, das Verbot beziehe sich auch auf Teile des Exponats, "insbesondere soweit der Geschlechtsverkehr offen dargestellt wird." Das Ausstellungsverbot war vom Verwaltungsgericht bestätigt worden.

Bilder von dem umstrittenen "Liegenden Akt"

Verboten: Leichen beim Liebensakt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetterwarnung: Orkanböen in Schwaben und Oberbayern
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Montag vor Unwettern mit extremen Orkanböen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt.
Unwetterwarnung: Orkanböen in Schwaben und Oberbayern
Winter sorgt für viele Unfälle in Bayern
Wegen Glätte und frostigem Wind ist es am Wochenende in Bayern zu zahlreichen Unfällen gekommen. Auf der Zugspitze gab es einen eisigen Rekord.
Winter sorgt für viele Unfälle in Bayern
14-Jährige fliehen mit Moped vor Polizei
Zwei 14-Jährige auf einem Moped haben sich mit der Polizei im oberpfälzischen Amberg eine Verfolgungsjagd geliefert. Die Beamten hatten das Moped kontrollieren wollen, …
14-Jährige fliehen mit Moped vor Polizei
Bargeldlose Buße: Strafe künftig einfach mit Karte zahlen
Autofahrer im Freistaat können ihre Knöllchen von der Verkehrspolizei ab Montag auch mit Karte bezahlen. Das Zahlen wie im Supermarkt geht zwar noch nicht direkt beim …
Bargeldlose Buße: Strafe künftig einfach mit Karte zahlen

Kommentare