Mit 2,62 Promille aus dem Verkehr gezogen

Bamberg/Bayreuth - Die Polizei in Oberfranken hat einen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen, der mit 2,62 Promille Alkohol im Blut unterwegs war - und nicht mit 5,24 Promille, wie die Beamten ursprünglich mitgeteilt hatten.

Durch einen Übermittlungsfehler sei dieser exorbitante Wert in die Mitteilung vom Montag geraten, erläuterte eine Polizeisprecherin in Bayreuth. Der 41 Jahre alte Mann war am Sonntagabend auf der A73 nahe Bamberg in Richtung Süden unterwegs. Wie andere Autofahrer beobachteten, fuhr er in Schlangenlinien mit etwa 120 Stundenkilometern über die Autobahn. Nachdem die Polizei den betrunkenen Mann gestoppt hatte, musste dieser die Nacht in der Arrestzelle verbringen. dpa

Rubriklistenbild: © Haag (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verletzte und Vermisste bei Brand eines Wohnhauses
Bei einem Wohnhausbrand wurden sechs Personen verletzt, ein Bewohner wird vermisst. Wegen Einsturzgefahr kann die Feuerwehr das Gebäude nicht komplett absuchen. 
Verletzte und Vermisste bei Brand eines Wohnhauses
Happy End nach Kontaktanzeige: Trauerschwan hat neuen Gefährten
Die tierische Kontaktanzeige für einen einsamen Trauerschwan war erfolgreich. Er hat nun einen neuen Partner gefunden und das erste Treffen lief gut. 
Happy End nach Kontaktanzeige: Trauerschwan hat neuen Gefährten
War‘s das mit Sommer? So werden die nächsten Tage
Wie geht‘s weiter mit diesem Sommer? Oder gleiten wir etwa schon in Richtung Herbst? Was die Prognose für die kommenden Tagen angeht, haben die Meteorologen eine gute …
War‘s das mit Sommer? So werden die nächsten Tage
Nach Messer-Attacke am Bahnhof: Urteil im Grafing-Prozess erwartet
Ein Gutachter schätzt den mutmaßlichen Täter als schuldunfähig ein. Das Gericht muss entscheiden, ob er dauerhaft in einer psychiatrischen Klinik untergebracht wird.
Nach Messer-Attacke am Bahnhof: Urteil im Grafing-Prozess erwartet

Kommentare