Prozess in Nürnberg

54-Jähriger getötet - Haftbefehl wegen Mordverdachts

Nürnberg - Mord im Nürnberger Süden: Ein 30 Jahre alter Mann soll einen 54-Jährigen getötet haben. Zu den Umständen des Verbrechens äußern sich die Ermittler bislang nur zögerlich.

Nach dem gewaltsamen Tod eines Mannes in Nürnberg sitzt ein 30-Jähriger wegen Mordverdachts in Untersuchungshaft. Ein Ermittlungsrichter habe am Donnerstag Haftbefehl gegen den dringend tatverdächtigen Mann erlassen, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Der 30-Jährige habe sich bisher nicht zu den Vorwürfen geäußert. Zu den näheren Umständen des Verbrechens wollten die Ermittler zunächst nichts sagen.

Die Sprecherin berichtete lediglich, dass sich das Opfer und der mutmaßliche Täter kannten. Die Polizei teilte mit, die Tat habe sich am Mittwochabend in der Wohnung einer 54 Jahre alten Frau ereignet. Die Frau rief auch die Einsatzkräfte. Als Polizei und Rettungsdienst eintrafen, war der 54-Jährige bereits tot.

Der Beschuldigte sei nach der Tat zunächst geflüchtet, dann aber an den Tatort zurückgekehrt. Dabei wurde er festgenommen. Todesursache war laut dem Pressebericht „Gewalteinwirkung gegen den Oberkörper“. Details wollte die Sprecherin mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen nicht nennen.

54-Jähriger getötet - Verdächtiger festgenommen

54-Jähriger getötet - Verdächtiger festgenommen

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

380 000 Euro Schaden bei Wohnhausbrand
Aichach - Von einem Werkzeugschuppen aus hat ein Feuer im schwäbischen Aichach auf ein Wohnhaus übergegriffen und einen Schaden von rund 380 000 Euro verursacht.
380 000 Euro Schaden bei Wohnhausbrand
IT-Problem legt zahlreiche Behördenseiten lahm
München - Lange Ladezeiten und dann eine Fehlermeldung: Wer sich am Samstag auf den Internetseiten bayerischer Ministerien und Behörden informieren wollte, kam meist …
IT-Problem legt zahlreiche Behördenseiten lahm
Frau stirbt nach Messerattacke vor Supermarkt - Kinder müssen zusehen
Einen großen Polizeieinsatz hat es am Samstag in Prien (Kreis Rosenheim) gegeben. Eine Frau ist vor einem Supermarkt attackiert und schwer verletzt worden. Sie ist ihren …
Frau stirbt nach Messerattacke vor Supermarkt - Kinder müssen zusehen
Feuer: Gehbehinderter Bewohner in letzter Sekunde gerettet
Augsburg -  Buchstäblich in letzter Sekunde hat die Feuerwehr einen gehbehinderten Bewohner aus seiner verrauchten Wohnung gerettet.
Feuer: Gehbehinderter Bewohner in letzter Sekunde gerettet

Kommentare