Polizei sucht Täter

55-Jähriger von Gruppe Männern grundlos zusammengeschlagen

Eine Gruppe von Männern hat in Straubing einen 55-Jährigen zusammengeschlagen - der Mann musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Polizei ermittelt.

Straubing - Eine Gruppe von Männern hat in Straubing einen 55-Jährigen zusammengeschlagen und ihn schwer am Kopf verletzt. Der Polizei zufolge hatte der Mann nach eigenen Angaben sein Fahrrad in der Nähe des Standesamtes über einen Platz geschoben. Dort sprachen ihn zwei junge Männer an und schlugen ihn grundlos nieder. „Kurze Zeit später kamen etwa zehn weitere Personen hinzu und schlugen ebenfalls auf den 55-Jährigen ein“, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar. „Beraubt wurde der Überfallene nicht“, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Die Polizei sucht nun mit einem Zeugenaufruf nach den Tätern. Eine Täterbeschreibung lag zunächst nicht vor.

Der Überfall ereignete sich bereits Ende Juli. Nachdem der Mann rund fünf Wochen später aus dem Krankenhaus entlassen wurde, erstattete er am Mittwoch Anzeige, hieß es.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Nach diversen Unregelmäßigkeiten: Ansbachs Klinik-Chef Helmut Nawratil muss gehen
Wegen Unregelmäßigkeiten bei den Bezirkskliniken Mittelfranken ist Klinik-Chef Helmut Nawratil am Dienstag mit sofortiger Wirkung freigestellt worden.
Nach diversen Unregelmäßigkeiten: Ansbachs Klinik-Chef Helmut Nawratil muss gehen
Nürnberg: Tod nach Auseinandersetzung mit Security - Ursache noch unklar
Nach einer gewalttätigen Auseinandersetzung mit Securitys ist in Nürnberg ein 51-Jähriger gestorben.
Nürnberg: Tod nach Auseinandersetzung mit Security - Ursache noch unklar
Oberfranken: Schwerer Brand in Bauernhaus - Ursachen unklar
Beim Brand eines Bauernhauses im oberfränkischen Lichtenfels ist am Dienstag ein Schaden in Höhe von rund 200 000 Euro entstanden.
Oberfranken: Schwerer Brand in Bauernhaus - Ursachen unklar
Landkreis Traunstein: Panisches Klopfen - Flüchtlinge von mutmaßlichen Schleusern befreit
Grenzpolizisten haben bei Bergen (Landkreis Traunstein) zwei Schleuser gestoppt und aus einem engen Versteck in deren Auto drei Migranten befreit.
Landkreis Traunstein: Panisches Klopfen - Flüchtlinge von mutmaßlichen Schleusern befreit

Kommentare