Mutter muss Bub (5) in Flammen zurücklassen

Schweinfurt - Eine dreifache Mutter musste ihren Sohn in ihrer brennenden Wohnung zurücklassen, um sich und ihr Baby zu retten. Glücklicherweise kamen zwei Polizisten dem Fünfjährigen zur Hilfe.

Im unterfränkischen Schweinfurt haben am Donnerstag zwei Polizisten einen fünfjährigen Buben aus einer brennenden Wohnung gerettet. Bei dem Feuer wurden nach Angaben der Würzburger Polizei die Mutter und insgesamt fünf Kinder verletzt. Die Frau hatte sich mit ihrer Tochter und einem Baby bereits ins Freie gerettet, musste aber den Fünfjährigen zurücklassen.

Auch zwei Kinder, die zu Besuch bei der Familie waren, waren beim Eintreffen der Polizeistreife bereits in Sicherheit. Die Wohnung im ersten Stock eines Dreifamilienhauses wurde weitgehend zerstört. Die Brandursache und die Schadenshöhe waren zunächst unklar.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Dem Vaquita-Delfin droht die Ausrottung - deshalb wirbt der Tiergarten Nürnberg um Unterstützung für eine internationale Rettungsaktion für die Meeressäuger.
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Badeverbot an oberfränkischem See
Der Naturbadesee im oberfränkischen Frensdorf ist vorerst für Badegäste gesperrt. Schuld sind Bakterien, die Allergien, Hautreizungen und mehr auslösen können. 
Badeverbot an oberfränkischem See
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Zwei neue Pilzarten in Bayern entdeckt - und so sehen sie aus
Im Bayerischen Wald haben Forscher zwei neue Pilzarten entdeckt. Zum Verzehr sind die neuen Pilzarten allerdings nicht geeignet. 
Zwei neue Pilzarten in Bayern entdeckt - und so sehen sie aus

Kommentare