Mutter muss Bub (5) in Flammen zurücklassen

Schweinfurt - Eine dreifache Mutter musste ihren Sohn in ihrer brennenden Wohnung zurücklassen, um sich und ihr Baby zu retten. Glücklicherweise kamen zwei Polizisten dem Fünfjährigen zur Hilfe.

Im unterfränkischen Schweinfurt haben am Donnerstag zwei Polizisten einen fünfjährigen Buben aus einer brennenden Wohnung gerettet. Bei dem Feuer wurden nach Angaben der Würzburger Polizei die Mutter und insgesamt fünf Kinder verletzt. Die Frau hatte sich mit ihrer Tochter und einem Baby bereits ins Freie gerettet, musste aber den Fünfjährigen zurücklassen.

Auch zwei Kinder, die zu Besuch bei der Familie waren, waren beim Eintreffen der Polizeistreife bereits in Sicherheit. Die Wohnung im ersten Stock eines Dreifamilienhauses wurde weitgehend zerstört. Die Brandursache und die Schadenshöhe waren zunächst unklar.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frost-Woche mit bis zu minus 22 Grad steht bevor - doch dann wird es frühlingshaft
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Frost-Woche mit bis zu minus 22 Grad steht bevor - doch dann wird es frühlingshaft
Mutter verunglückt mit Kind auf der Autobahn - Zwei Zeugen sterben bei dem Versuch zu helfen
Zwei Männer sind bei dem Versuch einer Mutter und ihrem Kind nach einem Unfall auf der Autobahn zu helfen ums Leben gekommen. 
Mutter verunglückt mit Kind auf der Autobahn - Zwei Zeugen sterben bei dem Versuch zu helfen
Tödlicher Unfall: Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun
Nach einem Unfall im schwäbischen Memmingen ist eine Frau im Krankenhaus gestorben.
Tödlicher Unfall: Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten

Kommentare