1. Startseite
  2. Bayern

60 Millionen Euro für bayerische Halbleiterforschung

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Hubert Aiwanger
Hubert Aiwanger (Freie Wähler) spricht bei einer Pressekonferenz. © Tobias Hase/dpa/Archivbild

Die bayerische Halbleiterforschung erhält rund 60 Millionen Euro von Freistaat und EU. Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger übergab am Mittwoch entsprechende Förderbescheide an drei Fraunhofer-Institute. Im Zentrum steht der Aufbau eines Zentrums für vertrauenswürdige Elektronik. Dort sollen Chips konzipiert werden, die Systeme der kritischen Infrastruktur, aber auch vernetzte Konsumgüter sicherer machen sollen.

München - „Bisher beschränkt sich Forschung und Entwicklung von vertrauenswürdigen und sicheren Chips auf militärische Bereiche“, erklärte Aiwanger. „Das wollen wir mit einem eigenen Zentrum für vertrauenswürdige Elektronik ändern.“

Konkret gefördert werden das Institut für Integrierte Schaltungen (IIS) in Erlangen, das Institut für Angewandte und Integrierte Sicherheit (Aisec) in Garching und die Einrichtung für Mikrosysteme und Festkörper-Technologien EMTF in München. Das Geld kommt etwa zur Hälfte aus der Hightech Agenda Bayern und dem Förderprogramm React-EU. dpa

Auch interessant

Kommentare