Zuwachs von fast zehn Prozent

600 neue Bio-Bauern für Bayern

München - Bayern konnte seinen Vorsprung als bundesweit bedeutendstes Bioland weiter ausbauen: Im ersten Quartal sind im Freistaat 600 neue Bio-Bauern dazugekommen.

Nach einer Phase der Stagnation haben Bayerns Bio-Bauern Nachwuchs bekommen: Im ersten Quartal haben rund 600 Bauern mit knapp 14.000 Hektar Grund auf Ökobetrieb umgestellt. Das ist nach den Zahlen von Agrarminister Helmut Brunner (CSU) ein Zuwachs von fast zehn Prozent auf nunmehr gut 7350 Höfe. Landesweit werden demnach jetzt 228.000 Hektar nach ökologischen Vorgaben bewirtschaftet. Der Freistaat habe damit seinen Vorsprung als bundesweit bedeutendstes Bioland weiter ausgebaut, sagte Brunner.

Obwohl die Nachfrage nach Bio-Lebensmitteln stetig wächst, hat das Angebot damit bislang nicht Schritt gehalten. Im vergangenen Jahr stellten nur rund 100 Bauern auf Bio-Betrieb um. Als Ursachen für das Ausbleiben eines kräftigen Biobooms in der Landwirtschaft werden von Bauern häufig die Vielzahl der bürokratischen Auflagen und die höheren Produktionskosten genannt.

Agrarminister Brunner hatte deswegen 2013 das Förderprogramm „BioRegio Bayern 2020“ initiiert - und sieht sich nun in seiner Strategie bestätigt. „Mit diesem Paket unterstützen wir den Ökolandbau wie kein anderes Bundesland“, sagte der CSU-Politiker. Zuletzt hatte der Minister die jährliche Prämie, die Öko-Bauern nach dem bayerischen Kulturlandschaftsprogramm erhalten, von 200 auf 273 Euro pro Hektar deutlich erhöht.

Mehr als ein Drittel aller deutschen Bio-Betriebe wirtschaftet nach Brunners Zahlen in Bayern, über die Hälfte der in Deutschland produzierten Ökomilch stammt von bayerischen Kühen. Allerdings reicht das nach wie vor nicht, um die Nachfrage nach Bio-Produkten zu decken. Bis 2020 will Brunner die Ökoproduktion im Freistaat verdoppeln. „Der aktuelle Bio-Boom bringt Bayern diesem Ziel ein Stück näher“, sagte er.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vermisste Tramperin Sophia  L.: Verdächtiger wollte wohl Beweise verbrennen
Seit mehr als einer Woche wird die 28-jährige Sophia L. vermisst. Einem spanischen Medienbericht zufolge wurde jetzt ihre Leiche an einer Tankstelle gefunden. Polizei …
Vermisste Tramperin Sophia  L.: Verdächtiger wollte wohl Beweise verbrennen
Tragödie am Bahnübergang Traunreut: Zwölfjähriger wird von Zug erfasst und stirbt
Ein schrecklicher Unfall ist am Bahnübergang in Traunreut (Landkreis Traunstein) passiert: Als ein Bub (12) den Bahnübergang überquerte, wurde er von einem Zug erfasst.
Tragödie am Bahnübergang Traunreut: Zwölfjähriger wird von Zug erfasst und stirbt
Frau stirbt beim Überholen - Mutter und Kinder verletzen sich schwer
Bei einem misslungenen Überholmanöver in Oberfranken ist eine 35 Jahre alte Frau ums Leben gekommen; eine weitere Frau und ihre Kinder wurden schwer verletzt.
Frau stirbt beim Überholen - Mutter und Kinder verletzen sich schwer
Autofahrer fällt beim Anblick aus allen Wolken: Betrunkener löst Polizeieinsatz aus
Einen gehörigen Schock hat dieser Autofahrer erlitten. Er hielt einen am Straßenrand schlafenden Betrunkenen für eine Leiche.
Autofahrer fällt beim Anblick aus allen Wolken: Betrunkener löst Polizeieinsatz aus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.