1 von 11
Bei dem Unfall waren Einsatzkräfte des Roten Kreuzes, der Frewilligen Feuerwehr Oberteisendorf und der Polizei im Einsatz.
2 von 11
Bei dem Unfall waren Einsatzkräfte des Roten Kreuzes, der Frewilligen Feuerwehr Oberteisendorf und der Polizei im Einsatz.
3 von 11
Bei dem Unfall waren Einsatzkräfte des Roten Kreuzes, der Frewilligen Feuerwehr Oberteisendorf und der Polizei im Einsatz.
4 von 11
Bei dem Unfall waren Einsatzkräfte des Roten Kreuzes, der Frewilligen Feuerwehr Oberteisendorf und der Polizei im Einsatz.
5 von 11
Bei dem Unfall waren Einsatzkräfte des Roten Kreuzes, der Frewilligen Feuerwehr Oberteisendorf und der Polizei im Einsatz.
6 von 11
Bei dem Unfall waren Einsatzkräfte des Roten Kreuzes, der Frewilligen Feuerwehr Oberteisendorf und der Polizei im Einsatz.
7 von 11
Bei dem Unfall waren Einsatzkräfte des Roten Kreuzes, der Frewilligen Feuerwehr Oberteisendorf und der Polizei im Einsatz.
8 von 11
Bei dem Unfall waren Einsatzkräfte des Roten Kreuzes, der Frewilligen Feuerwehr Oberteisendorf und der Polizei im Einsatz.

Unfall auf B304

Überholmanöver scheitert: Pkw prallen frontal zusammen

Oberteisendorf - Ein Überholmanöver eines 26-jährigen Freilassingers ging am Donnerstagabend gehörig schief: Er übersah einen entgegenkommenden Opel, die beiden Autos prallten aufeinander.

Der 26-jährige Freilassinger war am Donnerstagabend mit seinem Mitsubishi auf der B304 in Richtung Freilassing unterwegs. Kurz nach Gastag wollte er einen vorausfahrenden Lkw überholen und scherte dafür links aus. Womöglich übersah er dabei jedoch, dass ihm ein Opel entgegenkam. Die beiden Pkw prallten mit voller Wucht zusammen.

Durch den Aufprall kam die 62-jährige Opel-Fahrerin von der Fahrbahn ab. Ein Verkehrsschild wurde umgerissen, schließlich blieb der Wagen auf der Seite liegen. Doch die Frau hatte Glück im Unglück: Wie das Bayerische Rote Kreuz berichtet, kam sie mit leichten Verletzungen davon.

Das Rote Kreuz war mit einem Rettungshubschrauber und zwei Rettungswagen sofort vor Ort und brachte die Verletzte ins Klinikum Traunstein. Auch der junge Freilassinger hatte Glück: Er blieb weitgehend unverletzt.

Die beiden Fahrzeuge wurden jedoch beide stark beschädigt, es entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 9.000 Euro. Die Pkw wurden von einem Teisendorfer Abschleppdienst geborgen und abtransportiert.

Während der Unfallaufnahme musste die B304 zeitweise komplett gesperrt werden. Die Feuerwehr Oberteisendorf, die mit 25 Einsatzkräften vor Ort war, reinigte die Fahrbahn, sicherte die Unfallstelle ab und leitete den restlichen Verkehr vorbei. So kam es zu keinen größeren Behinderungen. Die weiteren Ermittlungen zur Klärung der Unfallursache übernimmt nun die Polizeiinspektion Freilassing.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

„Ich wurde hysterisch“: Rodelbahn-Gäste sitzen wegen Gewitter in Gondeln fest
Mit einem Schock endete am Sonntag für mehrere Erwachsene und einige Kinder der Besuch einer Sommerrodelbahn in Pottenstein im Landkreis Bayreuth. Wegen eines starken …
„Ich wurde hysterisch“: Rodelbahn-Gäste sitzen wegen Gewitter in Gondeln fest
Bei Notlandung umgekippt: Leichtflugzeug stürzt bei Freilassing ab
Am Sonntagabend ist nahe Freilassing ein Leichtflugzeug abgestürzt. Der Pilot hatte noch versucht, den Flieger notzulanden.
Bei Notlandung umgekippt: Leichtflugzeug stürzt bei Freilassing ab
Die Spektakuläre Rettungsaktion von Hund Zorro in Bildern
Die dramatische Rettungsaktion in Bildern: Von der langen Suche, über die spektakuläre Abseil-Aktion bis zur Rettung selbst - und der Wiedervereinigung mit seiner …
Die Spektakuläre Rettungsaktion von Hund Zorro in Bildern
Schlimmer Unfall bei Neustadt an der Waldnaab - Ein Toter, zwei schwer Verletzte
Ein schlimmer Unfall passierte am Samstagmorgen bei Neustadt an der Waldnaab. Ein Mann stirbt. Ein Bub und ein weiterer Mann sind offenbar schwer verletzt.
Schlimmer Unfall bei Neustadt an der Waldnaab - Ein Toter, zwei schwer Verletzte

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.